Es ist geschafft und unser großes Ziel ist erreicht.

Der FC Tannheim ist Meister der Kreisliga A1 und Bezirkspoaklsieger 2012.

   

 

 

 

 

 

Ein KLICK auf das Bild um es zu vergrößern!

 

30. Spieltag

 

 

FC Tannheim - FC Gütenbach 3:0

 

 

Krönung einer geilen Saison!

 

 

Uns allen fehlen fast die Worte um die Ereignisse der vergangen Wochen zu beschreiben, aber lassen wir einfach mal die Zahlen sprechen. 105 geschossene Tore, nur 34 gegnerische Treffer zugelassen, 28 Spiele in der Liga ungeschlagen, 74 Punkte, Tabellenplatz 1, Bezirkspokalsieger 2012!

  

 

         Abschlußtabelle nach dem 30. Spietag

 

  

Auch im letzten Saisonspiel gegen Gütenbach gab man sich keine Blöße. Nach einer starken Anfangsphase und mehrerer ausgelassen Möglichkeiten gingen wir durch Jens Riegger in der 32. Spielminute verdient mit 1:0 in Führung. Eine Minute vor dem Seitenwechsel erhöhte Christian Scheu per Kopf, nach einer perfekt getretenen Freistoßflanke von Peter Lazar, zur hoch verdienten 2:0 Pausenführung.

Nach der Pause blieben wir weiter am Drücker vergaben jedoch mehrfach das 3:0. Von den Gästen aus Gütenbach gab es kaum noch eine Gegenwehr und so war es Oguzhan Yildiz in der 80. Minute nach einem schönen Solo der zum 3:0 Endstand traf.

 

Auch nochmal im Namen der Mannschaft an alle die uns auf diesem Weg unterstützt haben und uns im letzten Spiel einen solch unvergesslichen Tag boten.

  

 

Danke!

 

  

Die ganze Bildergallerie Meisterfeier findet ihr unter der Rubrik >Bilder Meisterfeier

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 So sieht ein zufriedener Trainer aus!

Danke Kike, ohne dich hätten wir

das nicht geschafft!  

 

 

 

 

Anika, auch dir ein ganz ganz großes

Dankeschön! Insbesondere für deine

kulinarischen Leckerbissen vor den

Spielen! Danke!

 

 

 

 

Das Double ist geschafft!

 

 

 

 

Fußball-Bezirkspokal, Endspiel: FC Tannheim - FC Löffingen 4:2 (2:2, 1:1) nach Verlängerung. (hgb) Beide Mannschaften boten den 650 Zuschauern ein attraktives und spannendes Finale.

 

Von Beginn an gingen die zwei Teams ein hohes Tempo. Der Tannheimer Jucha hatte in der 9. Minute mit einem Schuss die erste gute Möglichkeit der Partie. Das erste Tor fiel jedoch auf der Gegenseite nach 26 Spielminuten. Adam Zimoch traf aus 12 Metern genau in die rechte untere Torecke zur Löffinger Führung. Alex Falkenstern hätte in der 30. Minute das 2:0 machen können. Einen Pass aus dem Mittelfeld nahm er auf links auf, überlief Tannheims Torhüter Christoph Raithel, setzte das Leder aber nur ans Außennetz. Statt einer 2:0-Führung für Löffingen sorgte Benjamin Kreuz noch vor der Pause für das 1:1. Kreuz nahm einen Pass in den Sechzehner auf und überraschte Torhüter Dominik Osek mit einem Drehschuss. Osek verhinderte kurz darauf gegen Jucha mit einer Glanzreaktion einen weiteren Gegentreffer. 

Kurz nach der Pause ließ Löffingen eine Riesenchance liegen. Andi Weißenberger steuerte allein auf Raithel zu, legte quer auf Falkenstern, der aber aus zehn Metern neben das leere Tor schoss. In der 70. Minute konnte Osek gegen Felix Merz nach Pass von Christian Scheu das 2:1 für Tannheim verhindern. Der Führungstreffer gelang wiederum den Löffingern. Benjamin Gaudig schloss in der 75. Minuten einen Sololauf erfolgreich ab. In der Schlussphase machte der FC Tannheim mächtig Druck. Zweimal parierte Osek stark gegen Jucha (81.) und Lazar (82.). Jucha traf zudem noch die Latte (79.). Doch als Oguzan Yildiz aus 10 Metern knallhart abzog, wehrte Osek den Schuss zwar ab. Jedoch genau auf den Körper von Fabian Meßmer. Von ihm prallte das Leder ins eigene Netz zum 2:2.

In der Verlängerung pfiff Schiedsrichter Sven Pacher, der eine vorzügliche Leistung bot, in der 94. Minute einen Elfmeter für Tannheim. Pascal Hoch wollte zuvor das Leder über Osek köpfen, wobei ihn der Torhüter foulte. Den Strafstoß verwandelte Florian Kreuz sicher zum 3:2. Weißenberger verfehlte in der 98. Minute eine Hereingabe von Gaudig zwei Meter vor dem Tannheimer Tor (98.). In Teil zwei der Verlängerung vergaben Riegger für Tannheim und Beha für Löffingen mit einem Kopfball gute Chancen, ehe Tannheim in der 117. Minute alles klar machte. Osek wehrte einen Schuss von Pascal Hoch gekonnt ab, doch den Abpraller setzte Jens Riegger ins Netz.

 

Enrique Blanco (FC Tannheim): „Ich denke, über die 120 Minuten gesehen geht das Ergebnis in Ordnung. In der ersten Halbzeit besaß Löffingen gute Chancen. Danach haben wir uns den Erfolg aber verdient.“

 

Jürgen Feuerstein (FC Löffingen): „Wir hätten zwei bis drei Tore vorlegen können. Zudem waren wir mehr in Ballbesitz. Letztlich gewinnt aber die Mannschaft, die die entscheidenden Tore schießt.“

 

Tore: 0:1 Zimoch (26.), 1:1 Benjamin Kreuz (42.), 1:2 Gaudig (75.), 2:2 Eigentor Meßmer, 3:2 Florian Kreuz (94., Foulelfmeter), 4:2 Riegger (117.). Schiesrichter: Pacher (Brigachtal). Assistenten: D. Papagno (Kirchen-Hausen), Pinna (Geisingen). ZS: 650.

 

Link zur Bildergallerie im Südkurier:

 

Teil 1 (klick)

 

Teil 2 (klick) 

 

 

 

Artikel Südkurier (Mittwoch 6.Juni.2012) zu den Endspielen im Bezirkspokal.

 

 

Ein Duo will das Double 

 

 

Fußball-Bezirkspokal, Endspiele: (ju/hgb) Wer wird Bezirkspokalsieger 2012? Am Donnerstag (Fronleichnam) wird sich auf dem Sportgelände des FC Grüningen entscheiden, welche beiden Mannschaften in diesem Jahr den Pott in den Händen halten werden. Dabei haben zwei Mannschaften die Chance, nach der Meisterschaft mit dem Pokalgewinn das Double zu schaffen.

 

Frauen-Finale: FC Riedöschingen – FC Schonach (13.30 Uhr) - (ju) Beide Bezirksligisten rechnen sich berechtigte Chancen auf den Pokalsieg aus. Leichte Vorteile hat dabei der neue Meister aus Schonach. Die Vorrunden-Partie in der Punkterunde gewann Riedöschingen zwar 2:1. Doch in der Rückrunde dominierte Schonach zu Hause mit 9:0. Nun wollen die Schonacher Damen, wie im Vorjahr der FC Schönwald, mit dem Pokalerfolg das Double schaffen.Der Schonacher Trainer Georg Nock zeigt sich selbstbewusst vor dem Endspiel und kann mit der Favoritenrolle auch gut leben. In der Außenseiterrolle fühlt sich der Riedöschinger Trainer Josef Mayer sehr wohl. Allerdings hat er große Personalprobleme. Trotz dieser Misere will sein Team dem Favoriten auf ein hart umkämpftes Endspiel liefern.

 

Herren-Finale: FC Tannheim - FC Löffingen (16 Uhr) -  Das Duell zwischen dem frischgebackenen Meister der Kreisliga A 1 aus Tannheim und dem Tabellenfünften der Bezirksliga aus dem Hochschwarzwald dürfte zu einer interessanten Partie werden. Beide Trainer, Enrique Blanco (Tannheim) und Jürgen Feuerstein (Löffingen), erwarten ein ausgeglichenes Finale. Blanco: „Die Chancen stehen bei 50:50. Jedenfalls müssen wir uns mit unserer derzeit guten Form vor keinem Gegner verstecken.“ Feuerstein: „Ein Finale ist für jede Mannschaft eine tolle Sache. Dabei spielt es keine Rolle, in welcher Liga beide Teams spielen. Ein Endspiel will jeder gewinnen. Es dürfte zwischen beiden Mannschaften keine großen Unterschiede geben.“

 

Für Blanco wäre ein Pokalsieg sozusagen ein zusätzlicher Bonus zum Kreisliga A-Titel und dem Bezirksliga-Aufstieg. „Wir werden auf jeden Fall alles geben“, so der Tannheimer Coach. Für die Löffinger wäre der Pokalgewinn ein gelungener Abschluss nach einer langen Bezirksliga-Saison. „Einen Titel nach Löffingen zu holen, ist für meine Mannschaft sicherlich nochmals ein großer Anreiz, sich voll in die Aufgabe reinzuknien. Und für mich wäre es ein schöner Abschied“, so Feuerstein, der das Traineramt zum Saisonende an Tobias Urban übergibt und zu den Sportfreunden Neukirch wechselt. Sowohl Tannheim als auch Löffingen können die Bestbesetzung aufbieten.

 

 

 

 

29. Spieltag

 

 

FC Triberg - FC Tannheim 4:4

 

 

Es war mit Sicherheit nicht die beste Saisonleistung die uns zu dem Punktgewinn in Triberg verhalf, aber wer kann dies der Mannschaft übel nehmen. Es war bis dato eine lange und harte Spielzeit und sie ist noch nicht vorrüber. Es stehen noch zwei schwere Spiele an. Am Donnerstag das Pokalfinale gegen den Bezirksligisten aus Löffingen und am kommenden Samstag das letzte Ligaspiel vor heimischer Kulisse gegen Gütenbach. Letzendlich reichte der Punkt zum Gewinn der Meisterschaft in der Kreisliga A1. Auch konnte man bis zum Anschlusstreffer der Gastgeber in der 40. Spielminute mit der Leistung der Mannschaft zufrieden sein. Felix Merz erzielte mit seinem Treffer zum 2:0 (24.) sogar den 100. Treffer in dieser Saison.

 

Nach dem Seitenwechsel blieben wir zu Beginn zwar Feldüberlegen, Triberg blieb jedoch zu jeder Zeit gefährlich. So machten die Gastgeber innerhalb von 10 Minuten aus einem 2:1 Rückstand einen 4:2 Vorsprung. Insbesondere den Triberger Stürmer Öztürk brachte unsere Defensive nicht unter Kontrolle. In Überzahl wurde unser Spiel wieder besser und wir kamen durch Florian Kreuz (80.) und Matthäos Jucha (88.) noch zum Ausgleich.

 

 

 

 

 

 

Die 2. Mannschaft beobachtete das Geschehen auf dem Platz. Sie kamen leider nicht über ein 1:3 hinaus. Dies lag aber unter Anderem an einer sehr harten Entscheidung des Unparteiischen, der unseren Torwart Uwe Volk bereits nach 10. Minuten mit Rot vom Platz stellte. Die kämpferische Leistung stimmte jedenfalls.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Interview Südkurier 25.05.2012

 

 

 

 

Der FC Tannheim hat die Meisterschaft in der Kreisliga A, Staffel 1, und den Aufstieg in die Bezirksliga so gut wie sicher in der Tasche. Tannheims 1. Vorsitzender, Guido Ganser, gibt schon jetzt Einblicke über die Zukunftspläne beim designierten Aufsteiger.

 

Die Meisterschaft in die Bezirksliga ist so gut wie perfekt. Welche Gefühle haben Sie beim Blick auf die Tabelle?

 

Ach, ich bin ganz gelassen. Nach dem 6:0-Sieg gegen den FC Unterkirnach brauchen wir noch einen Punkt. Dann ist der Aufstieg unter Dach und Fach. Die Vorfreude darauf ist natürlich groß. Nicht nur bei mir, sondern auch bei den Spielern, die sich das zusammen mit unserem Trainer Enrique Blanco verdient haben.

 

Wie realistisch war das Ziel Meisterschaft zum Saisonstart?

 

Uns war klar, dass die Mannschaft Potenzial hat. Wir sind glücklicherweise vom Verletzungspech verschont geblieben. Dazu hat unsere Mannschaft eine sehr gute Saison gespielt. So etwas kann man nicht voraus planen, aber vom Aufstieg haben wir schon geträumt.

 

Sind Mannschaft und Verein in dieser Zeit näher zusammengerückt?

 

Innerhalb des Vereins hat sich nicht viel verändert. Der Zuspruch ist schon immer da gewesen. Bei den Spielern ist das ähnlich. Sie trainieren dreimal die Woche. So gesehen, sind sie eh schon sehr nah beisammen. Die Euphorie ist angesichts der Serie von über 20 ungeschlagenen Spielen völlig normal, finde ich.

 

Tannheim gelingt erstmals der Aufstieg in die Bezirksliga. Trainer Enrique Blanco sagt, dass die Mannschaft noch Luft nach oben hat. Wo soll es in Zukunft noch hingehen?

 

Das bleibt abzuwarten. Jetzt voreilig etwas zu prognostizieren, halte ich nicht für besonders schlau. Da kommen ganz dicke Brocken aus der Landesliga in die Bezirksliga Schwarzwald runter. Mal sehen, wie wir uns gegen die Konkurrenz schlagen. Es ist unser Ziel, den direkten Wiederabstieg zu verhindern. Aber wer weiß: Es kam schon häufiger vor, dass ein Aufsteiger auf Anhieb oben mitspielt.

 

Braucht der FC Tannheim nun einen Mannschaftsbus?

 

(lacht) Nein, nein. Wir brauchen keinen Mannschaftsbus. Wir werden weiterhin privat anreisen. Auch an unserer Sportanlage wird es keine großen Veränderungen geben. Das ist auch nicht so schnell umsetzbar. Nur im personellen Bereich wird es Veränderungen geben.

 

Soll der Kader ergänzt werden?

 

Wir wollen zwei oder drei Spieler dazuholen, einen Torhüter auf jeden Fall. Auf den anderen Positionen müssen wir mal sehen. Aber ehrlich gesagt kümmert sich bei uns der Trainer und der Spielausschuss um Neuverpflichtungen. Ich halte mich da im Hintergrund.

 

Kommen nur einheimische Spieler in Frage oder sieht sich ihr Trainer auch etwas weiter um?

 

Nein, das werden wir nicht. Der Blick richtet sich, wie schon in der Vergangenheit, auf Spieler aus der Gegend. Wobei es ganz ohne fremde Spieler auch nicht geht. In dem Fall meine ich mit ,fremd' beispielweise Fußballer aus Villingen. Außerdem kommen zwei Jugendspieler dazu. Vielleicht können sie uns schon weiterhelfen.

 

Was würde im Falle eines Wiederabstiegs passieren?

 

Das kann man nicht sagen. Unsere Konzentration richtet sich voll ganz auf das nächste Spiel, damit wir erst mal den Aufstieg perfekt machen. Dann wird man sehen, wie wir uns in der Bezirksliga schlagen. Mit einem Abstieg, bevor wir überhaupt aufgestiegen sind, setze ich mich nicht auseinander.

 

 

 

 

28. Spieltag

 

 

FC Tannheim - FC Unterkirnach 6:0

 

 

Meisterlich!!!

 

 

Der große Traum vom Aufstieg in die Bezirksliga ist fast perfekt. Bei sechs Punkten Vorsprung und um 27 Treffer besserem Torverhältnis ist uns der Titel nur noch theoretisch zu nehmen. Mit einer wahrhaft meisterlichen Leistung glänzte die komplette Mannschaft gegen die Gäste aus Unterkirnach. Bereits nach drei Minuten brachte uns Florian Kreuz mit 1:0 in Führung. Das 2:0 folgte nach einem Fehler des Gästekeepers in der 14. Spielminute. Der Torschütze war Felix Merz. Bei sommerlichen Temperaturen und vor einer Traumkulisse vor über 320 Zuschauern hielten wir das Tempo weiter hoch und standen auch in der Defensive gut. Das 3:0 in der 37. Spielminute war bereits die Vorentscheidung. Den Gästen aus Unterkirnach boten sich in den ersten 45. Minuten kaum Chancen.

 

 

Auch nach der Pause ging es konzentriert weiter und wir erspielten uns Chance um Chance. In der 61. Minute war es dann Frederik Hoch der mit seinem Treffer zum 4:0 den Sack zu machte. Nun gab es kaum noch eine Gegenwehr von den Gästen. Wir konnten noch zwei Treffer (70., 84.) durch Matthäos Jucha und Jens Riegegr zum auch in der Höhe völlig verdienten Sieg nachlegen. Nach dem Schlusspfiff gab es nun kein Halten mehr…..  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nochmal vielen Dank an die beiden DJ´s

Bernhard Maier und Herbert

Zimmermann, die vor, während und

nach dem Spiel für beste Stimmung

sorgten!

 
 

 

 

 

 

 

Bezirkspokal - Halbfinale

 

 

NK Hajduk Villingen - FC Tannheim 1:3

 

 

Finale OH OH, Finale OH OH.....

 

 

 

Der Einzug ins Finale des Bezirkspokals ist perfekt! Auf dem schwierig zu bespielenden Kunstrasen in Schwenningen kamen wir von Beginn an besser ins Spiel als der Gastgeber aus Villingen. So scheiterte Peter Lazar in der 11. Minute am Keeper der NK Hajduk. Pascal Hoch hatte in der 20. Minute Pech mit seinem Lattentreffer, erzielte aber in der 42. Minute das 1:0. Nach einem Foul an Pandelis Festeris sah Peter Lazar in der 43. Minute die Rote Karte. Eine aus unserer Sicht zu harte Entscheidung des Unparteiischen. Nach dem Platzverweis gelang den Villingern durch einen Freistoß durch Spielertrainer Drozdek (44.) der Ausgleich.

Trotz Unterzahl zeigten wir in der zweiten Halbzeit einen guten Fußball und erarbeiteten uns zahlreiche Chancen.  In der 50. Spielminute scheiterte Jucha mit einer klaren Chance an der Gästeabwehr. Auch Felix Merz vergab ein mögliches 2:1 in der 65. Minute. Unser Sieg machte schließlich Florian Kreuz perfekt. Er traf aus 35 Metern in den Torwinkel (70.) und verwandelte anschließend einen Elfmeter (79.) zum 3:1 Endstand. 

Im zweiten Halbfinale setzte sich Löffingen mit 2:1 gegen Weilersbach durch. Das Finale findet am 7.Juni um 16.00 Uhr in Grüningen statt. 

 

 

 

 

Fußball-Kreisliga A, Staffel 1:

(Bericht Südkurier, Mittwoch 16.05.2012)

 

Drei Spieltage vor Saisonende scheinen fast alle wichtigen Fragen in der Kreisliga A 1 beantwortet. Spitzenreiter Tannheim steht dicht vor der Meisterschaft. Die Sportfreunde Neukirch dürften die Saison wohl auf Rang zwei abschließen. Der VfB Villingen kann für die Kreisliga B planen und der FV Donaueschingen II muss wohl darauf hoffen, dass der vorletzte Platz für das Erreichen der Relegationsrunde reicht. Um den viertletzten Tabellenplatz, der den sicheren Klassenerhalt bedeuten würde, zeichnet sich auf der Zielgeraden ein Zweikampf zwischen dem SV Nußbach (26 Punkten) und dem SV Hammereisenbach (24 Punkte) ab.

Enrique Blanco, Trainer des FC Tannheim, warnt davor, dass seine Elf den Meistertitel schon so gut wie in der Tasche hat. „Wir benötigen noch einen Sieg und erst, wenn wir das geschafft haben, haben wir unser Ziel erreicht.“ Allerdings ist seit dem vergangenen Wochenende klar, dass die Tannheimer die Saison zumindest auf Rang zwei abschließen werden. Damit wäre Blanco jedoch nicht zufrieden: „Wer so lange an der Tabellenspitze steht, der will auch den Titel. Platz zwei wäre eine Enttäuschung.“ Dass die letzten Spiele trotz der bislang starken Saison kein Selbstläufer werden, zeigte sich am Samstag beim Schlusslicht VfB Villingen. Erst in der Nachspielzeit gelang dem Spitzenreiter das Siegtor zum 2:1. Blanco: „Wir haben uns sehr schwer getan, auch kräftemäßig durch das schwere Spiel am Mittwoch. “ Bei sechs Punkten Vorsprung und einem um 22 Treffer besseren Torverhältnis benötigt Tannheim noch drei Zähler zum Titel.

Der Tabellenzweite Sportfreunde Neukirch landete am Wochenende ebenfalls einen späten Sieg. In der 82. Minute gerieten die Neukircher in Unterkirnach mit 1:2 in Rückstand, siegten am Ende aber noch mit 3:2. „Natürlich war der Erfolg glücklich. Aber die Mannschaft hat sich den Sieg durch Leidenschaft und Einsatz auch verdient“, lobte der Spielausschussvorsitzende Thilo Bärmann. Damit meinte er nicht nur die Spieler sondern auch Interimscoach Guido Schwörer, der die Mannschaft nach dem vorzeitigen Abschied von Spielertrainer Steffen Dotter, bis Saisonende coacht. Bärmann betont, dass seine Mannschaft die nächsten Spiele konzentriert angehen müsse, um den zweiten Platz zu sichern. Den Titel sieht er außer Reichweite: „Ich denke der FC Tannheim wird Meister und das auch verdient“.

Nach vier Niederlagen in den vergangenen fünf Spielen sind die Aufstiegshoffnungen des FC Schonach bei fünf Punkten Rückstand auf Neukirch nur noch gering. Am Sonntag verloren die Schonacher beim SV Hammereisenbach mit 0:2. „Vielleicht geht uns im Endspurt etwas die Puste aus. Allerdings hatten wir mit dem trockenen Sandplatz in Hammereisenbach einige Probleme. Zudem fehlten fünf Stammspieler“, so die Worte des Spielausschussvorsitzenden Hans Griesbeck, der den zweiten Platz bereits abgehakt hat. Griesbeck: „Wir haben trotzdem eine tolle Saison gespielt. Ein Aufstieg wäre für unsere junge Mannschaft vielleicht auch zu früh gewesen.“ Zumindest Rang vier haben die Schonacher bereits sicher.

 

 

 

27. Spieltag

 

 

VfB Villingen - FC Tannheim 1:2

 

 

Nach der starken Leistung am Mittwoch erwartete uns beim Tabellenletzen dem VfB Villingen eine vermeintlich leichte Aufgabe. Das ganze Umfeld sprach nur darüber wie hoch der Sieg wohl ausfallen würde, 5:0, 6:0… Lediglich Trainer Enrique Blanco warnte davor die Partie zu locker zu nehmen und den Tabbelletzten zu unterschätzen! Jedoch schienen einige Akteure in der Anfangsphase noch mit dem Kopf wo anders zu sein. Insbesondere die sonst so stabile Defensive (nur 29 Gegentore) sah beim Gegentreffer zum 1:0 durch Kurban (5.) alles andere als gut aus. Auch nach dem Treffer fiel uns gegen die sehr defensiv spielenden VfB´ler nicht viel ein. Erst nach einem Abwehrfehler brachte uns Benjamin Kreuz in der 17. Minute mit seinem Treffer zum 1:1 zurück ins Spiel. Dies war auch gleichzeitig der Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel kamen wir etwas besser ins Spiel, versuchten es im Abschluss aber eher mit der Brechstange als mit dem Kopf. Allerdings kam zu dem Unvermögen auch noch Pech dazu als Ralf Bruder Mitte der zweiten Hälfte per Distanzschuss nur die Latte traf oder bei jedem unserer Torabschlüsse ein gegnerischer Spieler noch einen Fuß oder anderes Körperteil dazwischen brachte. Der VfB Villingen blieb durch seine Konter immer gefährlich und so war es unser Keeper Christoph Raithel der in der 85. Minute mit einer Glanzparade das 1:1 festhielt. In der 5. Minute der Nachspielzeit fiel dann nach einem Eckball, das schon nicht mehr für möglich gehaltene 2:1 durch Matthäos Jucha. Letztendlich siegten wir zwar glücklich, haben uns das Glück aber auch durch die erbrachte Leistung in den letzten Partien erarbeitet. Und wie es immer so schön heißt, wenn man oben steht hat man oft auch das Quäntchen Glück.

 

Ein Wort noch an so manchen Zuschauer und ich sage jetzt bewusst nicht Fan, manchmal wäre ein wenig mehr Fingerspitzengefühl vor manchen Aussagen wünschenswert. Gerade in dieser Saison hat die Mannschaft schon oft genug bewiesen warum sie an der Tabellenspitze steht. Solche Spiele wie gegen den VfB Villingen wird es immer mal wieder geben. Da würden sich die Spieler über Anfeuerungsrufe mehr freuen, als über teilweise harte und unangebrachte Kritik oder teilweise sogar Beleidigungen. Das haben sich die Akteure sicher nicht verdient! Denn der Aufwand der betreiben wird, um das lang ersehnte Ziel den Aufstieg in die Bezirksliga zu erreichen, ist sehr hoch. Da wären ein paar aufmunternde Worte manchmal hilfreicher.

 

 

  

26. Spieltag

 

 

FC Tannheim - SV Obereschach 3:1

 

 

Vorab, ohne etwas vorweg zu nehmen, Hut ab vor der Leistung beider Teams, die bei jedem Fußballer und Zuschauer für Gänsehaut sorgte.

 

Vor einer traumhaften Kulisse vor rund 260 Zuschauern fand das Spitzenspiel des 26. Spieltages statt. Es entwickelte sich von Beginn an ein offener Schlagabtausch, bei dem keine der beiden Mannschaften in irgendeiner Form zurück steckte. Im Gegenteil es wurde auf beiden Seiten um jeden Meter gekämpft und es entwickelte sich über die kompletten 90 Minuten ein hochklassiges Spiel. Nach gut 15. Minuten ging Obereschach nach starker Vorarbeit von Beha durch Fohl mit 1:0 in Führung. Nach dem Gegentreffer steckten wir nicht zurück, sondern erarbeiteten uns etliche Chancen und kamen dem Ausgleich immer näher. Dieser wäre zu diesem Zeitpunkt der Partie auch hochverdient gewesen. Leider ließen wir zwei 100 prozentige Chancen in der ersten Hälfte aus und somit ging es mit einem 1:0 Rückstand in die Kabine.

Nach der Pause hielten beide Teams das Tempo der Partie weiter hoch. Nach und nach erarbeiteten wir uns jedoch mehr Spielanteile und konnten den 0:1 Rückstand durch Benjamin Kreuz binnen zwei Minuten (57., 58.) in eine 2:1 Führung ummünzen. Doch Obereschach blieb immer gefährlich, wie der Pfostentreffer von Beha in der 80. Minute bewies. Kurz darauf (86.) erlöste uns Florian Kreuz, der mit seinem Treffer zum 3:1 für die Entscheidung sorgte. Mit sechs Punkten Vorsprung und einem deutlich besseren Torverhältnis als der direkte Verfolger aus Neukirch stehen wir weiterhin auf Platz 1 der Tabelle und so langsam aber sicher deutet sich die Sensation an……

 

 

25. Spieltag

 

 

SV Hammereisenbach - FC Tannheim 1:5

 

 

Im Derby gegen die Bregtäler aus Hammereisenbach erarbeiteten wir uns in der ersten Hälfte zwar leichte Feldvorteile waren aber vor dem Tor meist zu überhastet oder scheiterten an dem gut mitspielenden Torhüter der Gastgeber. Zudem taten wir uns gegen die tief stehenden Abwehrreihen schwer und so ging es nach den ersten 45 Minuten torlos in Kabine.

Nach der Pause brachte die Einwechslung von Pacal Hoch mehr Schwung in die Partie und wir konnten unsere Überlegenheit auch endlich in zählbares umsetzten. So war es Benjamin Kreuz der in der 50. Spielminute, nach einem Fernschuss von Martin Wiezoreck, per Abstauber zur 1:0 Führung traf. In der 55. Minute war es erneut Benjamin Kreuz, der nach einem Eckball, per Kopf auf 2:0 erhöhte. Nach dem Treffer zum 2:0 war die Luft bei den sehr defensiv stehenden Hammereisenbachern draußen und es war nur noch eine Frage der Zeit bis weitere Treffer folgten. So konnten Matthäos Jucha (57.) und Perter Lazar (65.) unseren Vorsprung auf 4:0 ausbauen. Alleine der Torhüter aus Hammereisenbach verhinderte zu diesem Zeitpunkt eine noch deutlichere Führung. Der zwischenzeitliche 1:4 Anschlusstreffer durch Willmann (69.) trug nur noch zur Ergebniskorrektur bei. Den Schlusspunkt setzte Florian Kreuz, der nach guter Vorarbeit von Peter Lazar und Manuel Merz, zum 5:1 Endstand traf und unsere Trefferquote der laufenden Saison auf 87 Tore erhöhte. Auch die Defensive ist mit nur 28 Gegentoren das Maß der Liga.

Durch die Niederlagen der Mannschaften aus Neukirch und Schonach konnten wir die Tabellenführung auf 6 Punkte ausbauen und sind somit unserem Ziel, dem Aufstieg in die Bezirksliga, einen großen Schritt näher gekommen. Allerdings steht uns am Mittwoch, um 19:00 Uhr auf eigenem Platz gegen Obereschach, die nächste schwere aber nicht unlösbare Aufgabe bevor.

 

 

24. Spieltag

 

 

FC Tannheim - FC Kirchdorf 5:1

 

 

"Lazar-Show" in Tannheim würde die Überschrift in der Bildzeitung lauten! Peter Lazar ebnete uns mit seinen vier Toren im Derby gegen Kirchdorf den Weg zum Sieg. Im Lokalderby erwischten wir den besseren Start und erspielten uns nach wenigen Minuten die ersten Chancen. Kirchdorf hatte in der Defensive viele Probleme und auch im Spielaufbau tat sich die Kirchdorfer Offensive schwer. Nach gut 15 Minuten brachte uns Peter Lazar mit seinem ersten Treffer völlig verdient mit 1:0 in Führung. Auch nach dem Führungstreffer blieben wir die aktivere Mannschaften ließen aber viele herausgespielte Chancen aus. So mussten wir uns bis kurz vor der Pause gedulden als Matthäos Jucha zur 2:0 Pausenführung traf.

Nach dem Seitenwechsel sorgte Peter Lazar mit seinem Hattrick (49., 61., 72.) fast alleine für die Entscheidung. Das 5:1 in der 88. Spielminute durch Kleemann trug lediglich noch zur Ergebniskorrektur bei.

Der Kirchdorfer Trainer Andreas Hey äußerte sich im Südkurrier wie folgt  zu der Partie: "Das Ergebnis geht in Ordnung. Hauptgrund für die klare Niederlage war einmal mehr die personelle Situation, auch wenn das keine Ausrede sein soll“, sagte Hey, der während der Partie drei seiner Spieler auswechseln musste. Beim Gegner beeindruckte ihn vor allem der dreifache Torschütze Peter Lazar: „Sensationell, wie er den Ball zwei Mal in den Winkel geknallt hat. Ansonsten haben wir das Konzept in der ersten Halbzeit gut umgesetzt, aber defensiv zu einfache Fehler gemacht und dem Gegner die Chancen ermöglicht.“ Kirchdorfs Trainer spricht Glückwünsche an die Tannheimer für die gute Leistung aus: „Sie haben uns die Grenzen aufgezeigt und demonstriert, welch läuferische Leistung möglich ist. Aber in jeder Niederlage steckt ein Sieg.“

 

 

 

 

Stimmen zum Spiel gegen Schonach aus dem Regilsportteil des Südkurieres:

 

"Hut ab vor dieser Leistung"

 

Mit einem 3:0-Sieg in Schonach schob sich der FC Tannheim wieder auf Platz eins. „Ich hatte unter der Woche mit der Mannschaft ein sehr gutes Gespräch. Den Worten folgten in Schonach die Taten. Hut ab vor dieser Leistung“, resümiert Tannheims Trainer Enrique Blanco. Noch sei allerdings nichts entschieden. „Wir haben noch sieben Spiele und müssen die Konzentration hoch halten. Meine Mannschaft hat Charakter. Der Sieg geht in Ordnung auch wenn er vielleicht um ein Tor zu hoch ausfiel“, ergänzt Blanco. Dass seine Elf von der Rolle des Jägers in die des Gejagten schlüpfte, hat für den Coach keine Bedeutung. 

 

 

 

23. Spieltag

 

 

FC Schonach - FC Tannheim 0:3

 

 

Im Spitzenspiel der Kreisliga A stand für uns einiges auf dem Spiel. Verliert man, so hat man vier Punkte Rückstand auf den Tabellenführer, gewinnt man, so erobert man die Tabellenführung zurück. Jedoch merkte man bereits in der Anfangsphase des Spieles, dass ein ganz anderer Wille und Kampfgeist als noch vor einer Woche gegen Rietheim an den Tag gelegt wurde. So kam man von Beginn an besser als die Gastgeber aus Schonach ins Spiel und erarbeitete sich ein deutliches Chancenplus. In der 11. Minute brachte uns Matthäus Jucha per Distanzschuss somit völlig verdient in Führung. Nach dem 1:0 entwickelte sich eine offene Partie, in der Schonach immer gefährlich blieb. Jedoch war die Führung in Hälfte 1 nur einmal ernsthaft in Gefahr, als ein Schonacher Spieler nach 15 Minuten den Pfosten traf. Nach dieser Schrecksekunde machten wir weiter Druck und störten die Gastgeber bereits in ihrem Spielaufbau. So vereitelten wir die Angriffsbemühungen der Gastgeber bereits in deren Hälfte. In der 43. Spielminute war es Florian Kreuz der mit seinem sehenswerten Treffer, nach einer Kopfballverlängerung von Christian Scheu, zur 2:0 Führung traf. Dies war auch gleichzeitig der Pausenstand. Nach dem Wiederanpfiff spielten wir konzentriert weiter nach vorne und standen defensiv sehr gut, was nicht zuletzt an unserem gut mitspielenden Torwart Christoph lag. In der 49. Spielminute war es erneut Florian Kreuz, der nach einem Foul an Christian Scheu per Elfmeter für die Entscheidung sorgte. Schonach agierte in den gesamten 90 Minuten vor dem Tor unglücklich, was aber auch an der unserer gut organisierten Defensive lag. Letzendlich war unser Sieg auch in der Höh verdient.

 

Etwas unter Wert geschlagen wurde unsere 2. Mannschaft. Die sich nach einer Starken ersten Hälfte (1:1), mit 4:1 geschlagen geben musste. Vor allem in der zweiten Halbzeit bemerkte man jedoch bei manchen Akteuren die einen oder anderen Trainingsdefizite. Hätte man das Tempo aus der ersten Hälfte die kompletten 90. Minuten mitgehen können wäre sicherlich mehr drin gewesen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  Hey, Schiri der hebt doch ab! :-)
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  Ein zufriedener Spielausschuß!
 Über 100 Fans waren in Schonach! 
 Die Mannschaft sagt DANKE! 

 

 

 

 22. Spieltag

  

 

FC Tannheim - SV Rietheim 1:1

 

 

In dem hart umkämpften Derby hatten wir in den ersten 45 Minuten deutlich mehr vom Spiel, ließen aber viele Chancen ungenutzt. Rietheim blieb durch seine Konter immer gefährlich. Kurz vor der Pause traf Christian Scheu zur verdienten 1:0 Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste stärker. Zweimal verhinderte unserer Schlussmann Christoph Raithel den Ausgleich. Nach 60 Minuten bekamen wir das Spiel wieder besser in den Griff ließen aber erneut zwei Großchancen zum 2:0 aus. Rietheim blieb durch lange Bälle immer gefährlich. In der Schlussphase wurde das Spiel immer mehr zu einem offenen Schlagabtausch. In der 80. Minute drang ein Rietheimer Spieler nach einer Unachtsamkeit im Mittelfeld in den Strafraum ein und wurde zu Fall gebracht. Es gab den folgerichtigen Elfmeter für die Gäste. Geiger verwandelte diesen zum 1:1 Ausgleich. Nach dem Ausgleichs-treffer agierten wir oft zu überhastet und so blieb es beim Unentschieden. Im Spitzenspiel trennten sich Neukirch und Schonach mit 3:4, somit mussten wir die Tabellenführung an Schonach abgeben. Umso wichtiger ist es jetzt konzentriert weiter zuarbeiten um nächsten Sonntag in Schonach das gewohnte Bild an der Tabellenspitze wieder herzustellen.

 

 

 

21. Spieltag

 

 

SV Nußbach - FC Tannheim 1:5

 

 

Nach dem kräfteraubenden Pokalkrimi gegen Schönwald am Mittwoch, erwarteten wir ein erneut sehr kampfbetontes Spiel in Nußbach. Jedoch kamen wir auf dem engen Hartplatz von Beginn an besser ins Spiel als die als sehr heimstark geltenden Nußbacher und erarbeiteten uns viele Möglichkeiten. Bereits in der 7. Minute brachte uns Benjamin Kreuz verdient mit 1:0 in Führung. Auch nach dem Führungstreffer blieben wir am Drücker und erarbeiteten uns Chance um Chance. Lediglich der Nußbacher Schlussmann verhinderte eine höhere Führung. Die einzige Unachtsamkeit in der Defensive wurde in der 28. Minute nach einem Einwurf mit dem 1:1 bestraft. Jedoch spielten wir unsere Überlegenheit weiter aus und konnten noch vor der Pause durch einen Doppelschlag von Martin Wieczoreck (38.) und Felix Merz (42.) auf 3:1 erhöhen. Auch nach dem Seitenwechsel dominierten wir die Partie. Die Gastgeber erspielten sich kaum mehr Chancen und so war es Christian Scheu, der in der 61. Spielminute nach einem Eckball, per Kopf mit dem Treffer zum  4:1 für die vorzeitige Entscheidung sorgte. Den Schlusspunkt setzte in der 77. Spielminute Pascal Hoch der mit seinem Distanzschuss aus 18 Metern für den 5:1 Endstand sorgte.

 

Stimmen zum Spiel gegen Nußbach aus dem Regionalsportteil des Südkurieres:

 

Souverän löste Tabellenführer FC Tannheim mit einem 5:1-Erfolg die nicht ganz einfache Aufgabe beim SV Nußbach. „Auf dem kleinen Platz ist bis zur 90. Minute alles möglich. Deshalb habe ich mich auch erst nach dem 4:1 sicher gefühlt“, sagt Tannheims Trainer Enrique Blanco. Seine Elf startete mit dem 1:0 erfolgreich, kassierte dann aber den Ausgleich. „Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass sich einige Akteure nach der Führung schon zu sicher fühlten. Dafür haben wir die Quittung bekommen“, ergänzt Blanco, der den Sieg in dieser Höhe als gerecht und verdient einstuft. 

 

 

Viertelfinale Bezirkspokal

 

 

FC Tannheim - FC Schönwald 7:3 n.V.

 

 

!!!Der Einzug ins Halbfinale ist perfekt!!!

 

 

Auch im Viertelfinale des Pokales wurde uns nichts geschenkt. Die kampfstarken Gäste gingen in der 22. Minute durch einen geschickt eingeleiteten Konter mit 1:0 in Führung. Danach dominierten wir das Spiel, jedoch war wieder einmal die mangelnde Chancenverwertung eines unserer größten Mankos. Umso erfreulicher war das Oguzhan Yildiz kurz vor der Pause zum hochverdienten Ausgleich traf. Nach dem Seitenwechsel konnten wir uns wieder ein Chancenplus erarbeiten, wobei die Gäste aus Schönwald immer gefährlich blieben. Die Freude über den Treffer zum 2:1 durch Pascal Hoch hielt nicht lange, da Schönwald bereist zwei Minuten später per Freistoß zum 2:2 ausglich. In der 80 Minute war es Jens Riegger der uns per Kopfball wieder in Führung brachte, jedoch konnte der Gast aus stark abseitsverdächtiger Position erneut den Ausgleich erzielen. Somit mussten wir in die Verlängerung. Dort dauerte es genau 13. Minuten bis der Knoten platze und wir durch die Treffer von Jens Riegger (103.), Martin Wieczoreck (108.) und Benjamin Kreuz (108., 112.) den Einzug ins Halbfinale perfekt machen konnten.

 

Die Paarungen im Halbfinale am 16.Mai:

 

         Weilersbach – Löffungen

   Hajduk Villingen – FC Tannheim    

 

 

 

 

Stimmen zum 20. Spieltag der Kreisliga A1

 

 

Im Südkurier war folgendes Resümee der beiden Trainer zu lesen:

 

Mit einem 3:3-Remis in Neukirch verteidigte der FC Tannheim am 20. Spieltag die Tabellenführung. „Wenn dir in der letzten Minute der Ausgleich gelingt, musst du mit einem Punkt zufrieden sein, obwohl wir von der ersten bis zur 90 Minute die bessere Mannschaft waren“, analysiert Trainer Enrique Blanco. Seine Mannschaft sei oft an einem guten Neukircher Schlussmann gescheitert, der viele Chancen der Gäste vereitelte. „Wir hätten schon mit einer Führung in die Pause gehen können, so viele Möglichkeiten hatten wir“, ergänzt Blanco.

 

In der ersten Halbzeit der Partie sah Steffen Dotter, Spielertrainer der Sportfreunde Neukirch, eine starke Tannheimer Elf. „Da hat sich gezeigt, dass uns das am Wochenende zuvor ausgefallene Punktspiel fehlt. Der nächste Nackenschlag war die Verletzung unseres Schlussmannes Fabio Gulizia. Meine Mannschaft hat sich dennoch immer wieder in die Partie reingekämpft, was ich ihr hoch anrechne“, bilanziert Dotter, der von einem verdienten Punktgewinn seiner Elf sprach. Spiel und Ergebnis seien laut Dotter eine gute Basis für die kommenden Aufgaben.

 

 

 

20. Spieltag

 

 

Spfr. Neukirch - FC Tannheim 3:3

 

 

Unsere ersten Worte gehen an den Keeper der Neukircher Mannschaft Fabio Gulizia, der sich kurz vor der Pause so schwer verletzte, dass er mit dem Notarzt in die Klinikgebracht werden musste. An dieser Stelle wünschen wir gute Besserung und alles Gute.

 

Im Topspiel der Kreisliga A1 vor gut 360 Zuschauern erwischten wir den besseren Start. Bereits in der 1. Minute parierte Neukirchs Torhüter gegen Jucha glänzend. Auch in den nächsten Minuten blieben wir am Drücker, konnten allerdings aus den zahlreichen Chancen keinen Torerfolg verzeichnen. Somit blieb es, in der von beiden Mannschaften hart umkämpften Partie, weiter spannend. In der 18. Minute war es dann soweit. Christian Scheu brachte uns, nach guter Vorarbeit von Peter Lazar, per Distanzschuss mit 1:0 in Führung. Leider schaffte Neukirch kurz darauf, durch einen sehenswerten Freistoß ins Lattenkreuz, den zu diesem Zeitpunkt glücklichen Ausgleich. Auch nach dem Treffer der Neukircher waren wir weiter spielbestimmend, gingen aber eher fahrlässig mit unsern Chancen um oder scheiterten an dem starken Gästetorwart. Kurz vor der Pause verletzte sich dieser so stark dass die Partie unterbrochen werden musste.

Direkt nach dem Seitenwechsel traf der Tabellenzweite durch Lutz zur zwischenzeitlichen 2:1 Führung. Dieser Schock saß! Wir benötigten fast 15 Minuten um uns von dem Gegentreffer zu erholen und wieder Druck in Richtung Neukircher Tor aufzubauen. Nach einem Eckball fiel in der 67. Spielminute schließlich das 2:2. Jedoch war die Partie weiter offen und so waren es erneut die Neukircher, die nach einem Ballverlust in unserem Mittelfeld den Konter zum 3:2 einleiteten. In den verbleibenden 9. Minuten versuchten wir nochmal alles nach Vorne zu werfen und wurden in der 87. Minute, als Oghuzan Yildiz zum verdienten 3:3 einköpfte, belohnt. Unterm Strich war der Punktgewinn aus unserer Sicht hoch verdient. Nun gilt es die nächsten Aufgaben mit dem Pokalspiel am Mittwoch auf eigenem Platz und dem schweren Auswärtsspiel in Nußbach zu meistern.

 

Auch unsere zweite Mannschaft konnte in Neukirch punkten. Nach einer starken ersten Halbzeit führte man zur Pause bereits mit 3:0. Hier schien der Trainer und Betreuer Guido Ganser die richtigen Worte im Abschlusstraining am Freitag gefunden zu haben. Die Jungs kombinierten nach Belieben und spielten einen hervorragenden Fußball auf dem Kunstrasen und sicherten sich einen hochverdienten 3:1 Auswärtserfolg. Weiter so!

 

 

Link zur kompletten Bildergallerie des Südkuriers

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

 

 

 

 

 

 

 

Wieder begleiteten viele Fans die Mann-schaft zum Spitzenspiel nach Neukirch 

 
 
  

 

 

19. Spieltag

 

 

FC Tannheim - FKB Villingen 5:2

 

 

Endlich war es so weit, der Ball rollt wieder! Nach der langen Winterpause erwischten wir einen Start nach Maß, denn bereits in der 3. Minute konnten wir nach einem Eckball das 1:0 erzielen. Der Torschütze zur verdienten Führung war Christian Scheu. Es folgten weitere Großchancen um den Vorsprung auszubauen, leider blieben alle ungenutzt und so kamen nach gut 20 Minuten die Gäste besser ins Spiel. Nach einem unglücklich verlängerten Einwurf glich FKB zum 1:1 aus. Kurz vor der Pause erarbeiteten sich die Gäste mehr Spielanteile und setzten dies in der 34. Spielminute zur nicht ganz unverdienten 2:1 Pausenführung um.

 

Nach der Pause kamen wir wie ausgewechselt aus der Kabine und nahmen sofort das Heft in die Hand. Ob dies wohl an der Halbzeitansprache des Trainers lag!?! Dieses Engagement wurde in der 52. Minute belohnt, als Florian Kreuz per Elfmeter nach einem Foul an Christian Scheu den Ausgleich erzielte. Ab diesem Zeitpunkt ging es nur noch in eine Richtung und die Führung konnte durch die Treffer von Benjamin Kreuz (69.), Christian Scheu (71.) und Oguzhan Yildiz (87.) auf 5:2 weiter ausgebaut werden.

 

Leider hatte dieses Spiel noch einen negative Höhepunkt, als ein FKB Spieler nach aus seiner Sicht falscher Einwurfentscheidung, den Ball aus zwei Metern Entfernung Florian in die Magengegend schoss. Der Schiedsrichter ahndete diese Vergehen in der 75. Minute beim Stande von 4:2 folgerichtig mit der Roten Karte.

Unterm Strich bleibt nur zu sagen, dass der Sieg vor allem wegen der Leistungs-steigerung in der zweiten Halbzeit, auch in der Höhe verdient war und wir somit die Tabellenführung erfolgreich verteidigen konnten.

 

 

 

 

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

 

 

 

Trainingslager 2012

 

Das diesjährige Trainingslager fand, wie auch schon im Jahr 2011, im Kinzigtal in Hausach statt. Hier fand man hervorragende Bedingungen, um sich auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten. So konnte man sich drei Tage lang auf dem Kunstrasen quälen :-) und sich am Abend, im Wellnessbereich des Hotel Blume, wieder erholen und sich seelisch und moralisch auf die nächste Einheit einstellen.

Es wurden auch zwei Freunschaftsspiele gegen die Manschaften aus Furtwangen und Hausach bestritten. Bei beiden Spielen ging man als Sieger vom Platz. So endete die Partie gegen Furtwangen II mit 4:1 und gegen Hausach setzte man sich mit 5:2 durch.

 

 

Abfahrt in Tannheim 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ankunft im Hotel Blume in Schnellingen

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

Bezug der Zimmer und relaxen nach den Einheiten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch Christoph musste sich mal bewegen!! :-)

 

 

 

 

  

 

 

 

 

   

 

Entspannung und Stärkung nach den harten Trainingseinhiten 

 

to Top of Page