28. Spieltag

 

FC Tannheim - Spfr. Neukirch

 

4:3

 

Bei bestem Fußballwetter lieferten sich beide Mannschaften ein heiß umkämpftes Fußballspiel. Man merkte vor allem bei unseren Akteueren, dass die Leichtigkeit nach dem Klassenerhalt zurück im Spiel ist. Es gelangen Dinge die noch vor wenigen Wochen auf dem Platz misslangen und jeder hatte Spaß am Spiel. Denis Dürrschnabel brachte uns nach gut einer halben Stunde mit 1:0 in Führung. Lukas Steiner erhöhte fünf Minuten später auf 2:0. Die Gäste blieben durch Jürgen Scherzinger stets gefährlich, er verkürzte kurz vor der Pause auf 2:1.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste stärker. In der 64. Minute musste Maxi Wolfram nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb/Rot vom Platz. Kurz nach dem Platzverweis (66.) konnte Samuel Blessing auf 3:1 erhöhen. Die Freude wehrte jedoch nur kurz, da Neukirch durch Gruber (69.) und Lenti (81.) den Ausgleich erzielten. Den Schlusspunkt in einem sehenswerten Spiel setzte Christian Scheu mit dem Treffer zum 4:3 Endstand. 

 

 

27. Spieltag

 

FC Gütenbach - FC Tannheim

 

1:2

 

Mit dem 2:1 Sieg in Gütenbach ist der Klassenerhalt in trokenen Tüchern. Bei übelstem Schauerwetter sahen die mitgereisten Zuschauer ein eher mäßiges Spiel beider Mannschaften. Auf beiden Seiten gab es viele Ballverluste in der Vorwärtsbewegung. Wobei Gütenbach ein wenig mehr vom Spiel hatte. Die Gastgeber hatten auch die größte Möglichkeit in den ersten 30. Minuten, zu unserem Glück vergab der Gütenbacher Angreifer völlig freistehend. Kurz vor der Pause traf Benjamin Kreuz mit seinem 11. Saisontreffer zum erlösenden 1:0.

Nach dem Seitenwechsel waren wir besser im Spiel, jedoch ohne zwingende Torchance. In der 66. Spielminute brachte uns Lukas Steiner mit 2:0 in Führung. Kur vor Schluß wurde es jedoch nochmal spannend, als ein lnger Ball von unserer Abwehr unterschätzt wurde und Niko Mienhardt zum 2:1 traf. Von Gütenbach kam in der Schlussphase zu wenig und so ging der knappe Sieg in Ordnung. 

 

 

26. Spieltag

 

FC Tannheim - DJK Villingen II

 

0:0

 

 

 

Die Zuschauer sahen bei bestem Fussballwetter das sechste Remie nach der Winterpause, wobei wir in der ersten Hälfte mehr Spielanteile und die besseren Chancen besaßen. Im Vergleich zu den letzten Auftritten unserer Elf war eine deutliche Leistungsteigerung zu erkennen. Es fehlte nur das kleine Quentchen Glück zum Torerfolg. In der zweiten Hälfte war die Partie ausgeglichener und Villingen verzeichnete mit einem Lattentreffer die größte Möglichkeit. Letztendlich ging die Punkteteilung in Ordung und wir müssen weiter auf den zweiten Dreier in der Rückrunde warten.

 

 

 

 

 

25. Spieltag

 

FC Weilersbach - FC Tannheim

 

0:0

 

In einem eher mäßigen Kreisligaspiel passierte in der ersten Hälfte nicht viel. Beide Mannschaften lesiteten sich sehr viele Ballverluste in der Vorwärtsbewegung. Chancen waren auf beieden Seiten Mangelware. Weilersbach verzeichnete kurz vor der Pause einen Lattentreffer.

Nach dem Seitenwechsel kamen wir besser ins Spiel und erarbeiteten uns einige Torraumszenen. In der 85. Minute wurde uns ein regulärer Treffer zurück gepfiffen. In der Schlussminute hatten wir eine weitere Möglichkeit zum Siegtreffer, liesen diese jedoch ungenutzt. So blieb es bei der letztendlich gerechten Punkteteilung.

 

 

24. Spieltag

 

FC Tannheim - FV Marbach

 

1:2

 

Die Gäste gingen bereits in der ersten Minute in Führung. Tannheim investierte viel in die Partie und kam auch zum Ausgleich. Am Ende hatte jedoch Marbach knapp die Nase vorn. Tore: 0:1 Patrick Fleig (1.), 1:1 Benjamin Kreuz (77.), 1:2 Marc Brusche (80., FE). SR: K. Matheis (Sauldorf). ZS: 140. GR: Marbach (90.). Rot: Tannheim (78.).

 

 

23. Spieltag

 

FC Hochemmingen - FC Tannheim

 

1:1

 

Hochemmingen hatte ein Chancenplus zu verzeichnen, doch Tannheim gelang noch der Ausgleich. Tore: 1:0 Tomas Waldraff (15.), 1:1 Benjamin Kreuz (76.). SR: A. Niedermeier (Königsfeld). ZS: 120.

 

22. Spieltag

 

FC Tannheim - VfB Villingen

 

2:3

  

 

Wieder konnte ein Tabellenschlusslicht gegen uns dreimal Punkten. Dabei begann alles gut und man führte nach 20 Minuten verdient mit 2:0 Toren. Die Treffer erzielten Philipp King (15.) und Stefan Schmid (18.). Die Villinger hatten bis zu diesem Zeitpunkt keine nennenswerten Torchancen. Nach den beiden Treffern ließ man dem Gast jedoch mehr Räume und versäumte es das dritte Tor nachzulegen. Kurz vor der Pause kamen der VfB durch Lukas Fusseneck zum 2:1 Anschlusstreffer.

 

 

Nach dem Wiederanpfiff war die Partie sehr zerfahren und wir hatten kaum noch gelungen Offensivaktionen. Dies gab den Gästen den nötigen Aufwind, was in der 62. Minute den Ausgleich durch Stefan Drzyga zur Folge hatte. In der 83. Minute gelang dem VfB Villingen durch den verwandelten Strafstoß von Osman Özkan der 3:2 Siegtreffer.

 

 

Viertelfinale Bezirkspokal

 

SV Geisingen - FC Tannheim

 

6:5 

 

Zum Elfmeterkrimi entwickelte sich das Pokalspiel in Geisingen. In der ersten Halbzeit tat sich unsere Mannschaft schwer. Geisingen war durch ihre schnellen Angreifer immer brandgefährlich. Christoph Raithel und der Pfosten retteten den 0:0 Halbzeitstand. Nach der Pause gingen die Gastgeber in der 48. Minute durch Lukas Öhler in Führung. Ralf Bruder konnte fünf Minuten später durch einen Freistoß ausgleichen. Jetzt waren wir besser im Spiel und nahmen den Kampf auf dem schwer bespielbaren Rasen an. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten, leider waren es wieder die Hausherren die in der 68. Minute erneut die Führung erzielten. Torschütze war Marijan Tucakovic. In der Nachspielzeit war es erneut Ralf Bruder der den Ausgleich per Freistoß erzielte. In der ersten Hälfte der Verlängerung waren wir die bessere Mannschaft und Stefan Schmid erzielte in der 105. Minute die verdiente 3:2 Führung. Im zweiten Abschnitt der Verlängerung machte sich der Kräfteraub durch die schlechten Platzverhältnisse mehr und mehr bemerkbar. Wir verteidigten zwar noch tapfer, musste aber mit dem Schlusspfiff der Verlängerung den Ausgleich durch Maurizio Pasquale hinnehmen. Im Elfmeterschießen hatten die Geisinger die besseren Nerven und entschieden die Partie mit 6:5 für sich.

  

 

21. Spieltag

 

FV Tennenbronn II - FC Tannheim

 

4:0

 

Eine unterirdische Leistung unserer Mannschaften sahen die mitgereisten Zuschauer in Tennenbronn. Wir hielten nur gut zehn Minuten dagegen, danach ließ man sich von den Tennenbronnern den Schneid abkaufen. Dem 1:0 durch Andreas Dold in der 19. Minute ging ein fataler Fehlpass in der Vorwärtsbewegung voraus und statt den Fehler bei sich zu suchen schob man es auf die taktische Ausrichtung! In der 30. Minute legten die Gastgeber zum 2:0 nach. Torschütze war ebenfalls Andreas Dold. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatten wir die Chance zum Anschlusstreffer, doch Ralf Bruder scheiterte vom Elfmeterpunkt. So ging es mit einem 0:2 Rückstand in die Kabine. 

Nach dem Wideranpfiff versuchten wir wieder in die Partie zurückzukommen. Kamen auch zu zwei drei guten Möglichkeiten. Das 3:0 in der 69. Minute machte jedoch alle Bemühungen zu Nichte. Wieder war es Andreas Dold der mit seinem dritten Treffer für die Entscheidung sorgte. In der 81. Minute sorgte Michale Wehrle für den 4:0 Endstand. Das Ergebnis fiel sicher um ein zwei Tore zu hoch aus, jedoch ergab man sich viel zu früh seinem Schicksal. Anstatt zu kämpfen hatten wir teilweise acht Trainer auf dem Platz die alles besser wussten jedoch das Fußballspielen vergasen.

 

 

20. Spieltag

 

FC Kappel - FC Tannheim

 

2:3

 

Nach drei Unentschieden und einer Niederlage gelang gegen Kappel endlich der erste Sieg und dies auch hochverdient. Maximilain Wolfam und Benjamin Kreuz brachten uns in der ersten Halbzeit mit 2:0 in Führung. Bereits zur Pause hätte die Führung deutlicher ausfallen müssen. Nach der Pause wurde Kappel stärker und kamen per Foulelfmeter durch Kai Bommer und einem Sonntagsschuss durch Kevin Kitiratschky zum schmeichelhaften 2:2 Ausgleich. Stefan Schwörer wurde in der 90. Minute jedoch zum Matchwinner als er den 3:2 Siegtreffer erzielte.

 

Historischers schaffte unsere zweite Mannschaft die mit ihrem 11:3 Erfolg den höchsten Sieg der letzten Jahre landete. Torschützen waren mit Jan Walter (2x), Tobias Hartl (2x), Philipp Blesssing (2x), Maximilian Daub, Markus Spaigel, Steffen Blessing, Janik Volk. 

 

 

Nachholspiele Ostern

 

FC Tannheim - SG Buchenberg/Neuhausen

 

1:1

 

Nach der unnötigen Niederlage in Rietheim waren wir auf Wiedergutmachung aus. Leider mussten vor dem Spiel Christian Scheu und Stefan Schwörer verletzungsbedingt passen, auch Benjamin Kreuz fehlte wegen seiner Gelb/Rot Sperre. So musste der Trainer vor dem Spiel einige Umstellungen vornehmen. Die Gäste taten sich auf dem kleinen Hartplatz sichtlich schwer, wir konnten dies jedoch nicht ausnutzen. Trotz drückender Überlegenheit wollte das Tor nicht fallen. Umso überraschender fiel der 1:0 Treffer für die SG Buchenberg/Neuhausen. In der 38. Spielminute köpfte Julian Lelle das Leder nach einem Eckball ins Tor. Wie schon gegen Fischbach fingen wir uns ein unnötiges Tor nach einer Standartsituation. Die Führung gab den Gästen vor der Pause Auftrieb, was noch zu einigen gefährlichen Situationen führte.

Nach der Halbzeit drückten wir vehement auf den Ausgleich, der gegenerische Trowart oder unser eigenes Unvermögen verhinderten jedoch den Torerfolg. In der 64. Minute schaffte, nach zahlreichen Chancen, Maimiliam Wolfram den hochverdienten Ausgleich. Auch nach dem Treffer bleiben wir spielbestimmend, hatten jedoch Glück als die Gäste per Elfmeter nur den Pfosten trafen. In der Schlussphase bemühten wir uns weiter den Siegtreffer zu erzielen, es blieb jedoch bei der Punkteteilung.

 

 

SV Rietheim - FC Tannheim

 

1:0

 

In Rietheim entwickelte sich von Beginn an eine hart umkämpfte Partie. Anfangs hatten wir mehr Spielanteile und auch die erste dicke Möglichkeit durch Stefan Schmid nach gut fünf Minuten. Danach wurde Rietheim stärker und verschaffte sich durch ihre ruppige aber nicht unfaire Spieleweise mehr Spielanteile. Chancen blieben aber in den ersten 20 Minuten Mangelware. Das 1:0 für die Gastgeber durch Markus Neumann fiel wie aus dem Nichts. Die Rietheimer bekamen durch den Führungstreffer die Partie nach und nach in den Griff und trafen in der 25. Minuten den Pfosten. So war die Pausenführung nicht unverdient.

Nach der Pause kamen wir wieder besser ins Spiel und erarbeiteten uns gute Möglichkeiten. In der 52. Minute schwächte uns der Unparteiische, als er Benjamin Kreuz nach wiederholtem Foulspiel die gleb rote Karte zeigte. Tortz der Unterzahl blieben wir weiter am Drücker, von Rietheim kam in der kompletten zweiten Hälfte nicht mehr viel. Ralf Bruder hatte kurz vor Ende den Ausgleich auf dem Fuß, schloss aber zu unpräzise ab. So landete der Ball in den Armen des staken Rietheimer Schlussmannes. Betrachtet man die couragierte zweite Hälfte wäre ein Punkt verdient gewesen, allerdings muss die ein oder andere Chance besser genutzt werden.

 

Große Lob an die zweite Mannschaft die mit dem 2:0 Erfolg in Rietheim den zweiten Sieg in Folge schaffte und dies auch völlig verdient.   

 

 

19. Spieltag

 

FC Tannheim - FC Fischbach

 

2:2

 

 

 

Die gut 130 Zuschauer sahen auf dem Hartplatz eine hart umkämpfte Partie. Nichts erinnerte an die eher lahme Begegnung der Hinrunde. Beide Teams erspielten sich zahlreiche gute Chancen. Benjamin Kreuz nutze nach gut acht Minuten, eine zur 1:0 Führung. Leider konnten die Gäste aus Fischbach nur drei Zeigerumdrehungen später ausgleichen. Julian Stern verwandelte, nach einen stark getretenen Eckball, per Kopf zum 1:1.

 

Auch nach dem Seitenwechsel ging es weiter auf und ab. Leider waren es die Gäste die nach einem weiten Einwurf mit 1:2 in Führung gingen. Martin Gaß verwandelte per Kopfballverlängerung. Nach dem Rückstand bewiesen wir Moral und kamen in der 85. Minute durch Stefan Schmid noch zum verdienten Ausgleich.

 

 

18. Spieltag

 

FC Unterkirnach - FC Tannheim

 

1:1

 

Nach einer hauptsächlich vom Wetter bestimmten Vorbereitung und dem gelungen Trainingslager am vergangen Wochenende freuten sich die Spieler und Beteiligten auf den Rückrundenauftakt. Mit Unterkrinach hatten wir gleich einen starken Gegner zum Auftakt vor der Brust. Wir beganngen die Partie schwungvoll und hatten durch Stefan Schmid gleich eine dicke Möglichkeit zur Führung. Leider ging seine Direktabnahme wenige Zentimeter am Tor vorbei. Nach zehn Minuten musste Trainer Alexis Pascariello bereits verletzungsbedingt wechseln, Christian Scheu zog sich eine Zerrung zu und wird wohl die nächsten Wochen nicht zur Verfügung stehen. Danach kam Unterkirnach besser ins Spiel und hatte zwei gute Möglichkeiten zur Führung. Nach gut 30 Minuten wurden wir wieder stärker und setzten die Gastgeber im Mittelfeld mehr unter Druck. In der 41. Minute traf Benjamin Kreuz, nach alter Abstaubermanier zum 1:0. Die Führung war zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient. 

Nach dem Seitenwechsel ließen wir uns mehr und mehr den Schneid abkaufen. Die Unterkirnacher hatten mehrfach die Chance zum Ausgleich, scheiterten jedoch meist an Christoph Raithel der uns mit seinen Paraden im Spiel hielt. Das Spiel wurde gegen Ende ruppiger und es gab viele Fouls und Unterbrechungen. In der vierten Minute der viel zu langen Nachspielzeit fiel der Treffer zum 1:1 durch Jonas Fichter. Das Tor hätte jedoch nicht zählen dürfen da zuvor eine klare Abseitsposition bestand. Die letzte Chance der Partie hatte Ralf Bruder der per Distanzschuss, der gegnerischen Torhüter parierte jedoch glänzend. Aufgrund des späten und auch regelwidrigen Ausgleichs verloren wir am Schluss zwei wichtige Punkte, Aufgrund des Spielverlaufes der zweiten Halbzeit war die Punkteteilung allerdings verdient.

  

 

FC Triberg I - FC Tannheim I

 

6 : 1

 

Triberg war von Beginn an dominant und führte zur Pause schon klar und verdient. Dreimal traf Florian Qorraj ins Netz. Nach der Pause verhinderte der Gästetorhüter mit guten Paraden eine höhere Niederlage. Tore: 1:0 Florian Qorraj (13.), 2:0 Marius Scherzinger (21.), 3:0, 4:0 Florian Qorraj (40., 45.), 5:0 Marius Scherzinger (46.), 5:1 Benjamin Kreuz (49.), 6:1 Steffen Holzapfel (65.). SR: Th. Fackler (Villingen). ZS: 50.

 

 

 

 

FC Tannheim I - FC Bad Dürrheim II

 

1 : 2 

 

Leider konnte man an die Leistung der vergangen Partien gegen die Reserve aus Bad Dürrheim nicht anknüpfen. In der Offensive ließ man gleich zu Beginn beste Möglichkeiten liegen und in der Hintermannschaft schlichen sich wieder altbekannte Nachlässigkeiten ein. Sicher musste man in der Defensive durch die Ausfälle von Manuel Müller und Ralf Bruder einige Umstellungen vornehmen, dies kann jedoch keine Ausrede für die mangelnde Aggressivität sein. In der 9. Minuten fiel der Führungstreffer für die Gäste. Der Torschütze war Fabrice Flaig, der ungehindert durch den kompletten Strafraum marschieren und ins kurze Eck abschließen konnte. Auch nach dem Rückstand fehlte die kämpferische Einstellung und man musste in der 18. Minute den Treffer zum 2:0 hinnehmen. Wenn dieser auch aus stark abseitsverdächtiger Position fiel, konnten sich die Bad Dürrheimer Spieler wieder viel zu einfach durch unseren Strafraum kombinieren. Torschütze für die Gäste war Eduard Heier. Vor der Pause waren wir um denAnschlusstreffer bemüht, strahlten jedoch nie echte Torgefahr aus. Nach dem Seitenwechsel kamen wir etwas besser ins Spiel, konnten unsere leichte Überlegenheit jedoch nicht in etwas Zählbares ummünzen. Ab der 60. Spielminute spielten die Gäste in Unterzahl, nach einem Foul in Kung-Fu-Manier an Lukas Scheu sah der Bad Dürrheimer Angreifer zurecht die Rote Karte. Aus der Überzahl konnten wir vorerst kein Kapital schlagen, ganz im Gegenteil die besseren Chancen verzeichneten die Kurstädter. Der Anschlusstreffer durch Philipp King gelang uns erst in der 81. Spielmunde, so dass die Gäste die knappe Führung über die Zeit brachten.

 

 

 

Spfr. Neukirch - FC Tannheim

 

3 : 3

 

Ein Punkt gewonnen oder zwei Punkte verloren? Betrachtet man beide Spielhälften, so ist das Ergebnis wohl gerecht. Wenn man jedoch in der ersten Halbzeit nach einer 2:0 Führung drei hundertprozentige Chancen nicht zum 5:0 verwertet, brauch man sich über einen solchen Ausgang nicht zu wundern. Da wäre das Spiel gelaufen gewesen. Statt dessen gelang den Gastgebern kurz vor dem Halbzeitpfiff der 1:2 Anschlusstreffer, also zu einem psychologisch wichtigen Zeitpunkt.

Dementsprechend stark spielte dann Neukirch nach dem Wiederanpfiff auf, so dass Christoph Raithel mit einer Glanzreaktion gerade noch den Ausgleich verhindern konnte. Mitten in diese anfängliche Drangperiode fiel dann glücklicherweise die 3:1 Führung. Der Druck ließ aber nicht nach und die körperlich starken Neukircher nutzten diesen Umstand zu einer sagen wir einmal recht robusten Gangart. Dem hatten unsere jungen Spieler nichts entgegen zu setzen, so dass der Anschlußtreffer zum 2:3 in der 68. Spielminute logische Folgerung daraus war. Jetzt wurde es eine Abwehrschlacht für uns, die bis in die Nachspielzeit Stand hielt. Mit seiner fünfminütigen Nachspielzeit sorgte letztendlich der Schiedsrichter für den Ausgleich. Ohne spielentscheidende Fehler zu machen, lieferte er trotzdem einer äußerst magere Leistung ab. Ballverluste und unnötige Fouls, die zu gefährlichen Standartfreistößen führten, haben jedoch wir selbst verbockt. 

Auswärts ein Punkt ist ok. Vor dem Spiel wären wir damit zufrieden gewesen. Und im letzten Spiel haben wir kurz vor Spielende 2 Punkte mehr eingefahren, heute eben 2 weniger.

 

 

FC Tannheim - FC Gütenbach

 

1 : 0

 

Mit dem dritten Sieg in Folge schaffte man den Anschluss ans obere Mittelfeld. Jedoch dauerte es 89 Minuten ehe uns Stefan Schmid mit dem Treffer zum 1:0 erlöste. Der Sieg geht aufgrund der Spielanteile und der kämpferischen Leistung völlig in Ordnung, lediglich die Chancenauswertung konnte bemängelt werden. Bereits in der ersten Hälfte hätte der Führungstreffer fallen müssen. Benjamin Kreuz, Stefan Schmid und Robin King scheiterten allerdings am straken Gütenbacher Schlussmann. 

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Gäste mit Ihre harte Gangart uns den Schneid abzukaufen, was ihnen stellenweise auch gelang. Unsere Aktionen in der Vorwärtsbewegung waren nicht mehr so zielstrebig wie in den ersten 45 Minuten. Wir versuchten mit langen Bällen den gegnerischen Attacken zu entgehen, machten es so den Innenverteidigern der Gütenbacher jedoch leicht die Angriffe zu unterbinden. Nach 70 Minuten bewahrte uns Christoph Raithel mit einer Glanzparade vor dem 0:1, dies war allerdings auch die einzige große Chance der Gäste. In der Schlussphase kam von Gütenbach nicht mehr viel, wir dominierten wieder das Spielgeschehen. Wie eingangs schon erwähnt gelang der erlösende Siegtreffer in der 89. Minute.

 

 

Bezirkspokalspiel

 

FC Tannheim I -  SG Döggingen/Hausen v.W.

 

7 : 1

 

Obwohl man den Gegner relativ sicher im Griff hatte, dauerte es beinahe 1/2 Stunde bis Philipp King das 1:0 erzielte. Damit hat er in jedem der letzten drei Spiele ein Tor erzielt. Mit diesem Pausenergebnis konnte man nicht zufrieden sein, weshalb Samuel Blessing zum 2:0 erhöhte. Gerade einmal 5 Minuten später handelte man sich jedoch den Anschlusstreffer ein, um es nochmals unnötig spannend zu machen. Mit dem Freistoßtor von Ralf Bruder in der 70. Spielminute zeigte die spielerische Überlegenheit Wirkung. Lange Bälle über außen brachten den Gegner immer mehr ins Schwitzen. Benni Kreuz besiegelte dann mit einem 4-er-Pack innerhalb von 18 Minuten das Schicksal der Gäste. Zum schnellsten Hattrick reicht es nicht, da führt Sadio Mané vom FC Southamton der vor einem halben Jahr in der Premier Leaque 3 Tore innerhalb von 3 Minuten erzielte. Bei 4 Treffern innerhalb einer Halbzeit und 18 Minuten sieht es jedoch bedeutend besser aus, weil er sich z.B. in bester Gesellschaft mit Gerd Müller befindet, der dafür 28 Minuten benötigte. Absolut Top-Führender ist jedoch Dieter Hoeneß, der 1983/84 gegen Eintracht Braunschweig fünf Treffer zwischen der 68. und 89. Spielminute hintereinander erzielte. Also gibt es für unseren Benni schon noch Ziele !

Seine Tore erzielte er teilweise in seiner ihm eigenen Manier, also links durch und dann bei leicht spitzem Winkel ins lange Eck. Das Ergebnis darf jedoch in keinster Weise überbewertet werden, denn die SG Döggingen/Hausen brachte in der letzten halben Stunde keinen Fuß mehr auf den Boden. Sicher wegen unserer Spielweise, aber auch wegen nachlassender Kräfte und Unterzahlspiel. Unsere Laufbereitschaft mit teilweise weiten Wegen muss hervorgehoben werden, zumal erneut einige Stammspieler ersetzt werden mussten. 

 

 

DJK Villingen II - FC Tannheim I

 

2 : 3

 

Der Minutenzeiger hatte sich noch nicht einmal ganz umdreht, da schoß Benni Kreuz vom Anspiel weg bereits das 1:0. Leider ließ man dann erneut klare Torchancen ungenutzt, so dass auch das 2:0 nur durch einen vom Pfosten zurückprallenden Ball im Torgehäuse der Gastgeber untergebracht werden konnte. Aber da muss dann eben der entsprechende Mann auch stehen, wie es bei uns glücklicherweise der Fall war. Das ständige Pressing und Stören des Gegners bereits in dessen Hälfte ließ diesen kaum zur Entfaltung kommen, so dass man recht zuversichtlich in die Halbzeitpause ging. Danach schien man dieses Konzept vergessen zu haben, denn jetzt drückten die Villinger. Der Anschlusstreffer zum 2:1 war die logische Konsequenz. Zunächst erlöste uns in der 59. Spielminute Rald Bruder mit einem Freistoßtor durch die Beine des gegnerischen Torhüters. Statt an Sicherheit zu gewinnen, überließ man dem Gegner das Spielgeschehen, der dann auch prompt den Anschlusstreffer zum 2:3 erzielte. Was dann folgte war ein verteidigen auf Biegen und Brechen. Kurz vor Schluß bewahrte uns Christoph Raithel mit einer Glanzreaktion auf der Torlinie vor dem Ausgleichtreffer. Mit Kampf und Siegeswillen konnten dann letztendlich die 3 Punkte eingefahren werden. Nichts für schwache Nerven! Ein großes Lob dem kämpferischen Einsatz des Teams mit weiten Laufwegen bei dem schwierigen nassen Rasen, vor allem den Youngstern wie Tobias Hartl und Philipp King. 

 

 

FC Tannheim I - FC Weilersbach I

 

2 : 0

 

Von Anfang an zeigte sich eine andere Mannschaft als in den vorangegangenen Spielen. Nach einigen vergebenen Chancen köpfte Benjamin Kreuz unhaltbar zum 1:0 ein. Trotz eines gewissen Übergewichts unsererseits tauchten die Weilersbacher über ihre schnellen Außenstürmer gefährlich vor unserem Tor auf. Gefährlich auch in Standartsituationen, so dass Christoph Raithel einen über die Mauer gezirkelten Freistoß gerade noch zur Ecke abwehren konnte.

Nach dem Wechsel wollte das 2: 0 einfach nicht fallen, weshalb man sich noch nicht in Sicherheit wiegen konnte. Erst Philipp King erlöste dann in der 67. Spielminute mit seinem Tor zum 2:0 die Spieler und Fans. In den verbliebenen 23 Minuten bedurfte es dann einer großen kämpferischen Leistung, die man aber glücklicherweise abrufen konnte. Dass einem dabei einmal auch Fortuna zur Seite stand, als ein Weilersbach Schuß unter die Latte knallte und wieder ins Spielfeld zurück sprang, wiegt die eigenen vergebenen Chancen wieder auf. Als Resumee bleibt, dass man mit Biß und Siegeswillen gespielt hat. Das Ergebnis geht deshalb auch in dieser Höhe in Ordnung.

  

 

FV Marbach I - FC Tannheim I

 

2:1

 

 

 

Das Verletzungspech hatte uns wieder voll im Griff. Neben Christian Scheu, Carsten Willmann und Stefan Schwörer verletzte sich mit Stefan Schmid vor Spielbeginn noch ein weiterer Akteur. Dies kann jedoch keine Endschuldigung für die schwache Leistung der ersten 45 Minuten sein. Lustlos ergab man sich seinem Schicksal und ging mit einem 1:0 Rückstand (30. Michael Effinger) in die Kabine. 

 

Die Halbzeitansprache des Trainers schien Wirkung zu zeigen, denn in den zweiten 45 Minuten sah man eine andere Mannschaft auf dem Platz. Man erarbeitete sich einige schöne Torchancen und war nun auch spielerisch überlegen. Das 1:1 durch Benjamin Kreuz in der 56. Minute war hochverient. Leider konnte Marbach durch eine Standartsituation in der 67. Minute den alten Abtsand wieder herstellen. Torschütze war Aleander Stock. Trotz des erneuten Rückstandes blieben wir weiter am Drücker, mussten in der 76. Minute erneut verletzungsbedingt wechseln. Julian Steiner musste mit einer Platzwunde ins Krankenhaus, leider gab es für das überharte Einsteigen nicht einmal eine Verwarnung durch den Unparteiischen! 

 

 

FC Tannheim I - FC Hochemmingen I

 

0 : 3

 

 

Leider sagt das Ergebnis wenig über den tatsächlichen Spielverlauf aus. Die ersten 30 Minuten konnte man die Partie trotz Feldüberlegenheit der Gäste offen gestalten. Dann fiel mit Christian Scheu ein wichtiger Spieler aus, was vorübergehend eine gewisse Unsicherheit mit sich brachte. In dieser Phase fielen dann wegen individueller Fehler die beiden Tore zum 0:2. Nach der Pause konnte man dem immer stärker werdenden Druck trotzdem gegen halten und mußte erst durch ein unglückliches Eigentor das 0:3 hinnehmen. Einige Glanzparaden von Torhüter Christoph Raithel verhinderten allerdings vorher diesen Rückstand. Insgesamt war der Hochemminger Sieg verdient, da diese Mannschaft in sämtlichen Belangen überlegen war. Sie war bekanntlich bereits vor Rundenbeginn mein Aufstiegsfavorit. Für mich persönlich war unsere eigene Leistung jedoch nicht so desolat, wie es das Ergebnis ausschauen läßt. Man konnte dem technisch versierten und mit Einzelkönnern versehenen Team lange Paroli bieten. Leider nicht verhehlen kann ich den abrupten Leistungsabfall des Schiedsrichters, der in der 2. Spielhälfte die Abseitsregel für die Gästestürmer praktisch außer Kraft setzte, glücklicherweise ohne dass diese daraus  Kpaital schlagen konnten.

 

 

 

VfB Villingen I  -  FC Tannheim I


0:1


Nachdem bereits die II. Mannschaft mangels Spieler ihre Partie absagen mußte, war es um so erstaunlicher, dass auch die Erste nicht in ihrer "Standardformation" angetreten ist. Es scheint dieses Jahr zum Dauerzustand zu werden, dass immer wieder Spieler aus dem Stammkader fehlen. Dabei sind es in dieser Saison überwiegend nicht einmal verletzungsbedingte Gründe. Es verwundert deshalb nicht, dass man sich gegen den wirklich schwachen Tabellenletzten VfB Villingen sehr schwer tat. Das gipfelte darin, dass uns in der I. Halbzeit der Schiedsrichter durch zwei zurück gepfiffene Abseitstore der Villinger vor einem Rückstand bewahrte. Eine Villinger Führung war trotz unserer optischen Überlegenheit also durchaus im Bereich des Möglichen. Mit dem Tor von Steffen Blessing in der 61. Spielminute konnte man zumindest mit dem Ergebnis und den 3 Punkten positives mit nehmen. Am kommenden Sonntag wird uns Tabellenführer Hochemmingen vor ganz andere Aufgaben stellen. Deren Siege gegen Unterkirnach (6:0) und Kappel (7:0) fordern eine andere Einstellung, eine geschlossene Leistung, volle Konzentration und Einsatz bis zum Letzten.

 

 

 

Bezirkspokalspiel Hauptrunde

 

FC Tannheim I  -  Spfr. Neukirch I

 

5 : 0

 

Der FCT spielte von Anfang an befreit und unbekümmert auf. Christian Scheu legte in der 26. Spielminute mit einem platzierten Schuss zum 1:0 vor. 7 Minuten später erhöhte Stefan Schmid zum 2:0. Torhüter Christoph Raithel mußte zwischendurch sein ganzes Können aufbieten, um nach einem Abwehrfehler den auf sich zukommenden Gästestürmer regelkonform vom Ball zu trennen. In der 42. Minute sorgte dann Benjamin Kreuz für den 3:0 Pausenstand. Mit diesem Vorsprung im Rücken agierte der Gastgeber in der zweiten Spielhälfte noch aggressiver und wurde drückender, was erneut Benjamin Kreuz zum 4:0 nutzte und keinerlei Zweifel an einem klaren Sieg aufkommen ließ. Das 5:0 von Stefan Schmid in der 77. Spielminute rundete das Ergebnis ab. In der Höhe sicher zu hoch, war der FCT jedoch in sämtlichen Belangen klar überlegen. Schnelle Spielzüge und schön heraus gespielte Tore lassen hoffen, dass diese Leistungssteigerung mit ins Samstag-Spiel beim VfB Villingen übernommen werden kann. Der ist trotz seines Tabellenplatzes ein anderes Kaliber und speziell in den Duellen gegen uns besonders motiviert und unangenehm zu spielen.

 

 

6. Spieltag

 

FC Tannheim I - FV Tennenbronn II

 

4:1

 

Zu Beginn tat man sich schwer, so dass beiderseits wenig Produktives zu Stande kam. Nach einer vergebenen Großchance von Christian Scheu fiel der Gegentreffer durch ein unglückliches Eigentor, indem nach einer halben Stunde der Ball vom Pfosten an den Rücken unseres Torwarts sprang und von dort ins Tor. Der eingewechselte Stefan Schmid konnte dann in der 39. Spielminute den vor der Halbzeit so wichtigen Ausgleichtreffer erzielen. Nach dem Seitenwechsel spürte man das ständige Bemühen, endlich in Führung zu gehen. Leider kam vorerst nichts Zählbares dabei heraus. Bei immer stärker werdender Überlegenheit fiel dann durch ein wunderschönes Kopfballtor, in alter Christian-Manier in der 75. Minute der Führungstreffer. Trotz des spielersichen Übergewichts bestand die Gefahr, über einen Konter den Ausgleich hinnehmen zu müssen. Davon erlöste uns dann in der 89. Spielminute erneut Christian Scheu. In der 90. rundete Benjamin Kreuz das ganze mit dem 4:1 ab. Trotz des letztendlich klaren Sieges darf man im Hinblick auf die I. Halbzeit Schwächen und Chancenverwertung nicht aus den Augen verlieren.

 

 

 

Nachholspiel 1. Spieltag

 

FC Tannheim - SV Rietheim

 

0:5

 

Die nächste Klatsche im nächsten Spiel! Wir konnten oder wollten nur die ersten 20 Minuten mithalten ab der 1:0 Führung (27. Nico Meder) der Gäste aus Rietheim fiel man wieder ins alte Muster. Die Fehlpassquote stieg und das Meckern auf dem Platz nahm zu. So war mit dem 2:0 nur fünf Minuten nach dem Führungstreffer die Partie quasi entschieden. Torschütze war ebenfalls Nico Meder.

Auch nach dem Seitenwechsel lies unsere Elf jegliches aufbäumen vermissen und verlor das Derby klar mit 5:0 Toren (73. Nico Meder, 77. Erden Özden, 89. Matthias Schumacher). Aktuell findet man sich am Tabellenende der Kreisliga A und die Tendenz zeigt weiter nach unten.

 

5. Spieltag

 

 FC Tannheim - FC Kappel

 

2:3

 

Die neuerliche Niederlage gegen Kappel macht den Fehlstart in die neue Saison perfekt. Wie schon in den vergangen Jahren kommen wir nach der Vorbereitung nicht in tritt. Man sah zwar im Vergleich zum Mittwoch gegen Fischbach eine Leistungssteigerung, doch die Verunsicherung mancher Spieler war deutlich zu spüren. Aus der optischen Überlegenheit in der ersten Hälfte konnten wir nichts Zählbares einfahren. Glück hatten wir in der 36. Minute als Christoph Raithel, nach einem völlig unnötigen Foulspiel an der Strafraumgrenze, den fälligen Elfmeter hielt.

Auch nach der Pause waren wir die spielbestimmende Mannschaft, nutzen unsere zahlreichen Möglichkeiten jedoch nicht und wie es im Fußball so ist rächt sich dies. Kai Ellenberger brachte die Gäste binnen fünf Minuten (66., 71.) mit 2:0 in Führung. Wieder war es das eigene Unvermögen, was uns das Leben unnötig schwer macht. Der Anschlusstreffer von Stephan Schwörer in der 84. Minute lies nur kurz Hoffnung aufkommen, denn nur eine Zeigerumdrehung später stellte Kevin Kitiratschky den alten Abstand wieder her. Der erneute Anschlusstreffer in der 94. Minute von Stefan Schwörer kam zu spät und so verlor man die dritte Partie in Folge und findet sich momentan auf dem 13. Tabellenplatz wieder.

 

 

4. Spieltag

 

FC Fischbach - FC Tannheim

 

1:0

 

In einer Partie mit sehr mäßigem Niveau fanden wir nie richtig ins Spiel. Es fand ein Fehlpassfestival auf beiden Seiten statt. Fischbach war zu Beginn der ersten Hälfte ein wenig stärker. Christoph Raithel parierte jedoch die Distanzschüsse. Die einzige nennenswerte Chance auf unserer Seite war ein Freistoß von Ralf Bruder kurz vor der Pause. Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Beide Teams machten überraschend viele Fehler im Spielaufbau und wurden Zusehens hektischer, was sich in fielen teils unnötigen Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung zeigte. Erst nach gut 60 Minuten kamen wir etwas besser ins Spiel und erarbeiteten uns erste Chancen. Tobias Hartl und Benjamin Kreuz scheiterten allerdings am starken Fischbacher Torhüter. Die mangelnde Chancenverwertung rächte sich in der 70. Spielminute als Marius Waibel aus gut 25 Metern mit einem sehenswerten Distanzschuss in den Torwinkel zum 1:0 abschloss. Nach dem Rückstand ließen wir jedoch jegliches Aufbäumen vermissen und so verloren wir das zweite Spiel in Folge. In den nächsten beiden Partien gegen Kappel und Rietheim ist eine deutliche Leistungssteigerung erforderlichen um etwas Zählbares einzufahren.

 

 

3. Spieltag

 

FC Tannheim - FC Unterkirnach

 

1:4

 

Nach den beiden Auftaktsiegen im Pokal und vergangenes Wochenende gegen die SG Buchenberg/Neuhausen, macht sich nach der Begegnung gegen Unterkirnach Ernüchterung breit. Man verlor klar mit 4:1 und wurde den eigenen Erwartungen die kompletten 90 Minuten nicht gerecht. Viele individuelle Fehler führten zur Niederlage. Die erste halbe Stunde wurde von manchen Mannschaftsteilen komplett verschlafen. So waren die Treffer zum 1:0 (16. Daniel Passarella) und zum 2:0 (Jannik Duffner) nicht unverdient. Erst nach einer halben Stunden fanden wir besser ins Spiel und erarbeiteten uns erste Chancen. Glück hatten die Gäste in der 35. Spielminute als der Schiedsrichter nach einer klaren Notbremse den Unterkirnacher Schlussmann nicht vom Feld verwies, sondern lediglich die gelbe Karte zeigte. Das Spiel verlagerte sich vor der Pause mehr in die Hälfte der Gäste und das 2:1 per Foulelfmeter in der 45 Minute durch Ralf Bruder war verdient.

Der Anschlusstreffer gab uns nach dem Wiederanpfiff jedoch nicht die erhoffte Sicherheit. Unterkirnach stellte, wenn auch aus strak abseitsverdächtiger Position, in der 47. Minute (Marvin Breithaupt) den alten Abstand wieder her. Nur gut zehn Minuten später entschied Philipp Breithaupt mit dem 4:1 (56.) die Partie. In der Schlussphase boten sich uns noch einige Möglichkeiten, diese wurden allerdings teilweise fahrlässig vergeben. Betrachtet man die kompletten 90 Minuten geht der Sieg für Unterkirnach in Ordnung. Jetzt gilt es die vielen individuellen Fehler abzustellen und die Chancenauswertung zu verbessern, denn am kommenden Mittwoch steht bereits die nächste harte Partie gegen Fischbach an. Der Anpfiff dieser Partie wurde auf 18:30 vorverlegt

 

 

2. Spieltag

 

SG Buchenberg/Neuhausen - FC Tannheim

 

2:4

 

Nach dem Pokalerfolg (2:1) am vergangen Mittwoch gegen die neu gegründete Spielgemeinschaft Buchenberg/Neuhausen wollten wir bei hochsommerlichen Temperaturen in Neuhausen die Punkte mit nach Tannheim nehmen. Leider mussten einige Umstellungen vorgenommen werden, da verletzungs- und urlaubsbedingt Florian Kreuz, Maximilian Wolfram und Stefan Schwörer fehlten. Nach einer kurzen Abtastphase nahmen wir mehr und mehr Fahrt auf und erspielten uns erste Torchancen. Leider mussten wir nach gut 25 Minuten Stefan Schmid verletzungsbedingt ersetzten. Lukas Scheu kam für ihn aufs Feld und erzielte durch sein engagiertes Nachsetzten zwei Minuten nach seiner Einwechslung den Führungstreffer zum verdienten 1:0 (28.). Die Führung hielt leider nur zehn Minuten, nach einem Stellungsfehler konnten die Hausherren durch Sandro Dalfovo zum 1:1 ausgleichen. Wir zeigten uns von dem Ausgleich nur wenig geschockt und spielten weiter druckvoll nach vorne. Es ergaben sich zahlreiche Möglichkeiten. Das 2:1 fiel durch einen sehenswerten Freistoß von Ralf Bruder (39.). Carsten Willman erhöhte in der 43. Minute auf den 3:1 Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel fehlte uns zu Beginn die Spritzigkeit aus der ersten Hälfte. Die hohen Temperaturen schienen einigen Akuteren Zusehens Problem zu bereiten. Buchenberg/Neuhausen wirkte einen Tick frischer und kam so nach 48 Minuten durch Armin Laufer zum 3:2 Anschlusstreffer. Auch in der Folgezeit blieb die Spielgemeinschaft über deren rechte Angriffsseite gefährlich und traf in der 60. Minute den Innenpfosten. Nach der Trinkpause und einigen Umstellungen kamen wir wieder besser ins Spiel. Manuel Müller und Samuel Blessing vergaben gute Möglichkeiten. In der 80 Minute war es erneut Ralf Bruder der mit seinem zweiten Freistoßtreffer für die Entscheidung sorgte. In den letzten zehn Minuten passierte nicht mehr viel, so konnten wir einen verdienten Auswärtssieg feiern. 

 

 

1. Spieltag

 

FC Tannheim - SV Rietheim

 

Das Spiel wurde auf den 16.09.2015 verlegt!

  

to Top of Page