6. Spieltag

 

FC Kappel - FC Tannheim 

 

4:4

 

In einem Offensivspektakle bekamen die Zuschauer insgesamt acht Treffer zu sehen. In der Anfangsphase kamen wir besser in die Partie und hatten mehr Spielanteile zu verzeichnen. So war die 1:0 Führung nach einem Eckball durch Philipp King verdient. Nach der Führung trafen wir die Latte, Kappel hatte Glück nicht höher in Rückstand zu geraten. In Minute 35 traf Kai Bommer vom Punkt zum 1:1 Ausgleich. Dies schien der Weckruf für die Gastgeber zu sein, die fortan die Partie offener gestalteten. In der 42. Spielminute gelang Kai Bommer das 2:1. Matthäus Jucha konnte vor der Pause per Direktabnahme noch den Ausgleich erzielen. Nach dem Seitenwechsel war es erneut Kai Bommer der die Gastgeber in Minute 47 per Konter in Führung brachte. Nach dem Rückstand kämpften wir uns zurück ins Spiel und drehten die Partie binnen fünf Minuten. Philipp King (73.) und Matthäus Jucha (77.) trafen zur 4:3 Führung. Kappel gab sich jedoch nicht auf und warf in den Schlussminuten alles nach vorne. In der Nachspielzeit traf Martin Geppert nach einem Freistoß zum 4:4 Endstand.

 

Die zweite Mannschaft schaffte mit einem 5:3 Erfolg den zweiten Saisonsieg. Aufgrund der Leistung in Hälfte zwei war der Sieg verdient. Die Torschützen waren

Steffen Blessing (2.), Lukas Steiner (18.), Phillip Blessing (78., 90.) und Felix Weißer (86.). 

 

 

5. Spieltag

 

FC Tannheim - SV Rietheim

 

1:3

 

Beim ersten Rietheimer Saisonsieg fielen alle Tore in Hälfte eins. Rietheim erwischte einen Blitzstart und führte bereist nach neun Minuten durch Tore von Erden Özden und Dennis Werner mit 2:0 Zwar verkürzte wenig später Ferdinand Schmid, Nico meder stellte aber gleich wieder den alten Abstand her. In Hälfte zwei gelang uns keine Aufholjagd mehr.

 

 

4. Spieltag

 

SG Vöhrenbach/Hammereisenbach - FC Tannheim

 

4:1

 

 

Schon vor dem Derby gegen die SG Vöhrenbach/Hammereisenbach war die Personalsituation mit sechs fehlenden Stammkräften angespannt. So konnte Christoph Raithel in keinem der vier Spiele auf die gleiche Elf zurückgreifen was unweigerlich immer wieder zu Abstimmungsfehlern führt. Bereits in der ersten Minute konnten die Gastgeber aus dem Bregtal so einen haarsträubenden Fehler zum frühen 1:0 ausnutzen, Torschütze war Marcel Schmid. Der frühe Rückstand war wie ein Nackenschlag von dem wir uns nicht mehr erholen konnten. Die Spielgemeinschaft war uns kämpferisch und läuferisch in der Anfangsphase überlegen. Nach 15 Minuten hatte dies den 2:0 Rückstand zur Folge, Nutznießer war diese Mal Marcel Frank. Doch es kam noch schlimmer, da wir verletzungsbedingt Mitte der ersten Hälfte mit Dennis Neininger und unserem Torwart Daniel Simone gleich zweimal wechseln mussten. Christoph Raithel stand nun zwischen den Pfosten. In der 35. Spielminute konnte Matthäus Jucha auf 2:1 verkürzen.

 

In Halbzeit zwei hatte man sich einiges vorgenommen, jedoch war es wieder die Spielgemeinschaft die den besseren Start erwischte. In den entscheidenden Momenten war der Gegner immer einen Schritt schneller und aggressiver zum Ball. Mit dem 3:1 durch Mohammed Akbari in der 55. Minute fiel die Entscheidung. Die Gastgeber konnten zehn Minuten später durch Marius Schwer (65.) noch das 4:1 nachlegen. In den letzten 25. Minuten plätscherte das Spiel ohne große Highlights noch vor sich. Insgesamt war es ein verdienter Sieg der Gastgeber, da sie einfach den Sieg mehr wollten als wir.

 

 

3. Spieltag

 

FC Dauchingen - FC Tannheim

 

3:0

  

Nichts zu holen gab es für beide Mannschaften beim Bezirksligaabsteiger aus Dauchinger. Trainer Christoph Raithel musste seine Startaufstellung zur vergangen Woche auf mehreren Positionen urlaubs- und verletzungsbedingt umstellen, was sich natürlich auch im Spielverlauf auswirkte. In der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber ein kleines Übergewicht, sie konnten Ihre jedoch Chancen nicht nutzen. Unser Spiel war meist auf die Defensive beschränkt und der Spielaufbau endete zu oft im gegnerischen Fuß. So gingen es mit einem etwas glücklichen 0:0 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel hatten wir unsere stärkste Phase und Dauchingen Zusehens Probleme in der Defensive. Ferdinand Schmid uns Maximilian Wolfram hatten gute Möglichkeiten. Die Führung wäre verdient gewesen. In der 60. Minute wurden wir klassisch ausgekontert und Marcel Geiger traf zum 1:0. Nach dem Rückstand verloren wir etwas den Faden, was folgte waren viele Fehlpässe und Ungenauigkeiten im Spielaufbau. Dauchingen nutze dies eiskalt aus und führte binnen 12 Minuten mit 3:0 (Tom Zepf 65.; Marcel Geiger 72.). Wieder einmal zahlten wir einiges an Lehrgeld und verloren durch zu viele individuellen Fehler drei Punkte.

 

Auch in der zweiten Mannschaft war die personelle Situation sehr angespannt und es mussten einige altgediente Akteure aktiviert werden. Am Schluss verlor man klar mit 3:0 und war die kompletten 90 Minuten unterlegen. Dauchingen spielte strukturierten, schneller und zielstrebiger nach vorne.

 

 

2. Spieltag

 

FC Tannheim - SV Niedereschach

 

1:0

 

Im ersten Heimspiel der noch jungen Saison wollten wir gegen den Neuling der Liga aus Niedereschach den ersten Dreier einfahren. Beide Mannschaften begannen couragiert und es entwickelte sich von Beginn an eine Partie auf guten Niveau. Nach 15 Minuten wurden wir stärker und spielten uns die ersten Chancen heraus. Nach schöner Vorarbeit durch Tim Schlenker gelang Maximilian Wolfram nach 23. Minuten die verdiente Führung. Im Anschluss versäumten wir es trotz guter Möglichkeiten nachzulegen. So ging es lediglich mit 1:0 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie dank der knappen Führung weiter spannend. Keine der beiden Mannschaften konnte ihre Chancen nutzen, dies lag auch an den beiden Schlussleuten. Sowohl Daniel Simone als auch Marvin Breinlinger auf Seiten der Gäste hielten mit ihren Paraden beide Mannschaften im Spiel. Letztlich blieb es beim 1:0 und somit ersten Heimsieg der Saison.

 

Auch die zweite Mannschaft konnte nach einem Kraftakt in der zweiten Hälfte die ersten drei Punkte zu Hause behalten. Man gewann gegen die Reserve aus Niedereschach klar mit 2:0. Torschützen waren Johannes Mai (69.) und Alessio Cappelli (81.).  

 

 

 

Rothaus Bezirkspokal

 

FC Tannheim - FC Hochemmingen

 

0:2

 

Mit dem Bezirksligitsen aus Hochemmingen hatten wir in diesem Jahr kein Losglück, die Mannschaft schlug sich jedoch achtbar. Klar waren die Hochemminger uns spielerisch überlegen, doch trotz einiger Umstellungen zum Sonntag hielten wir kämpferisch gut dagegen. Leider führten wieder zwei individuelle Fehler zu den frühen Gegentoren (Pascal Heinig 9. / Jeremias Ketterer 23.).

Nach dem Seitenwechsel ließen es die Hochemminger etwas ruhiger angehen und bei einer besseren Chancenverwertung wäre vielleicht ein Überraschung möglich gewesen. Letztlich siegte der Bezirksligist jedoch verdient. 

 

 

1. Spieltag 

 

FC Brigachtal - FC Tannheim

 

5:1

  

 

Mit dem Derby gegen den FC Brigachtal hatten wir gleich zu Saisonbeginn den ersten Kracher vor der Brust. In einer couragierten Anfangsphase hatte Maxi Wolfram nach gut 15. Minuten das 1:0 auf dem Fuß, scheiterte jedoch am Schlussmann der Gastgeber. Nach einem Fehlpass im Mittelfeld ging der FC Brigachtal durch Andre Weets in der 28. Minute mit 1:0 in Führung. Trotz des Rückstandes hielten wir weiter gut dagegen und kamen zu einigen Chancen. In der 42. Spielminute lief Matthäos Jucha alleine auf den generischen Torhüter zu, dieser parierte stark. Im Gegenzug fiel das 2:0, Christoph Bausch hämmerte per Sonntagsschuss aus 20 Meter das Spielgerät unter die Latte. 

 

Nach dem Seitenwechsel fanden wir erneut gut ins Spiel, was mit in der 55. Minute mit dem 2:1 Anschlusstreffer belohnt wurde. Torschütze war Stephan Schwörer. Nur zwei Minuten später traf Dennis Kleiser aus strak abseitsverdächtiger Position zum schmeichelhaften 3:1. Nach dem 3:1 Rückstand erarbeiteten wir uns weiter gute Chancen, konnten diese jedoch nicht nutzen. Brigachtal beschränkte sich aufs kontern und kam in der Schlussphase noch zu zwei weiteren Treffern (Waidele 85. + 90.). Sieht man den Spielverlauf schmerzt die 5:1 Niederlage, denn über 90 Minuten gesehen war man nicht die schlechtere Mannschaft, muss sich allerdings die Chancenverwertung vorwerfen lassen. 

 

to Top of Page