26. Spieltag

 

FC Tannheim - VfB Villingen

 

2:0

 

 

Von Beginn an sah man, dass es heute nur ein Sieger geben kann! Wir waren bissiger in den Zweikämpfen und auch spielerisch die bessere Mannschaft. Die Gäste aus Villingen hatten nur eine nennenswerte Möglichkeit in Halbzeit eins. Lediglich die Chancenauswertung war wieder unser Manko. In der 35. Spielminute erlöste uns Routine Christian Scheu der zum 1:0 einschob. Auch nach der Führung blieben wir weiter am Drücker und erhöhten mit dem Pausenpfiff zur völlig verdienten 2:0 Führung, Torschütze war Stefan Schwörer.

Auch nach dem Seitenwechsel spielte nur eine Mannschaft, der VfB tat sich die kompletten 90 Minuten schwer ins Spiel zu finden. Allerdings ließen wir weitere top Möglichkeiten liegen. Stefan Schwörer und Ferdinand Schmid vergaben alleinstehend vor dem Tor der Gäste die mögliche Vorentscheidung. Der VfB Villingen war jedoch am heutigen Tag zu harmlos und so blieb es bei einem nie gefährdeten Sieg. Durch die Niederlage des SV Überauchen und das Remis von Neukirch schließen wir immer näher zu den sicheren Nichtabstiegsplätzen auf.

 

 

25. Spieltag

 

FC Pfaffenweiler II - FC Tannheim

 

1:2

 

 

Durch ein hart erkämpfter 2:1 Sieg gegen die Reserve aus Pfaffenweiler bleibt der Kampf um den Klassenerhalt weiter spannend. Da die Konkurrenten aus Überauchen und Neukirch ihre Spiele ebenfalls gewannen konnte man zu den direkten Tabellennachbarn zwar nicht aufschließen, verlor aber auch nicht an Boden. Nach der verdienten 1:0 Führung durch Maximilian Wolfram versäumten wir es das 2:0 nachzulegen, dadurch blieb Pfaffenweiler im Spiel. Auch nach dem Seitenwechsel hatten wir durch Ferdinand Schmid und Stefan Schwörer weitere gute Möglichkeiten scheiterten jedoch am gegnerischen Keeper oder am eigenen Unvermögen. In der 75. Spielminute bekamen die Gastgeber nach einer harten aber vertretbaren Entscheidung einen Handelfmeter zugesprochen, Bastian Ladwig verwandelte sicher zum 1:1. Nun rächte sich die teilweise fahrlässige Chancenverwertung. In der 81. Spielminute durfte wir jedoch erneut jubeln, Markus Speigel schloss mit einem Traumtor zum 2:1 ab. Dennoch blieb es bis zum Schlusspfiff spannend, da Pfaffenweiler durch den engen Spielstand nie aufsteckte. 

 

 

24. Spieltag

 

FC Tannheim - FC Schonach II 

 

3:1

 

Von Anfang an waren wir die bessere Mannschaft, die Reservemannschaft aus Schonach kam im ersten Abschnitt kaum zu gelungenen Offensivaktionen. In der 21. Spielminute erlöste uns Stefan Schwörer mit dem 1:0 Führungstreffer. Pech hatte Christian Scheu fünf Minuten später als der gegnerische Schlussmann mit einer Glanzparade das 2:0 verhinderte. In der 42. Minute durften wir erneut jubeln Maximilian Wolfram traf zur verdienten 2:0 Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste aus Schonach stärker und kamen in der 63. Minute durch Mario Wisser zum Anschlusstreffer. Kurz darauf schwächten sich die Gäste durch einen Platzverweis selbst. In der 82. Minute sorgte Stefan Schwörer mit seinem zweiten Treffer für die Entscheidung. In der Schlussphase traf Manuel Müller noch die Latte, auch Maximilian Wolfram scheiterte am starken Gästekeeper.

 

Durch unseren Sieg und die Niederlagen von Überauchen und Neukirch rückt der Klassenerhalt wieder in greifbare Nähe. Aktuell trennen uns nur noch drei Punkte zum rettenden Ufer, allerdings dürfen wir uns in den kommenden Partien gegen Pfaffenweiler und den VfB Villingen keine Ausrutscher erlauben.

 

 

23. Spieltag

 

SV Überauchen - FC Tannheim

 

0:3

 

 

Bei äußerst wiedrigen Bedingungen wurde die Aufholjagt um den Klassenerhalt in Überauchen fortgesetzt. Von Beginn an zeigte wir eine geschlossen Mannschaftleistung und erarbeiteten uns Chance um Chance. Überauchen kam nicht ins Spiel und hatte in der Defensive viele Probleme. Bereits in der neuten Spielminute brachte uns Nico Farace mit 1:0 in Führung. Nach dem Führungstreffer folgten weitere gute Möglichkeiten durch Manuel Müller und Maximilian Wolfram, einziges Manko war die Chancenverwertung. In der 40. Minute folgte das hochverdinete 2:0 durch Maximilian Wolfram. Von Überauchen war zu diesem Zeitpunkt bis auf einen Fernschuss nicht viel zu sehen. So war die 2:0 Pausenführung auch hochverdient.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich das gleiche Bild. Wir waren agressiver und besser im Spiel als die Gastgeber. Lediglich die mangelnde Konsequenz vor dem Tor war unserer Problem, so schaffte man es nicht die Partie früh zu entscheiden. Mehrmals scheiterte man alleinstehend an Überauchens Torhüter Andre Cellier. Glücklicherweise sorgte der Gastgeber durch ein Eigentor in der 73. Minute für die Entscheidung. Danch passierte nicht mehr fiel und ein nächster wichtiger Schritt zur Aufholjagd un den Klassenerhalt war gemacht.

 

Auch die zweite Mannschaft gewann ihre Partie suverän mit 5:2. Torschützen waren Sebastian Schmökel, Alessio Cappelli und Densi Dürrschnabel.

 

 

 

22. Spieltag

 

FC Tannheim - Spfr. Neukirch

 

2:1

 

Eher fünf nach wie fünf vor zwölf ist es was das Thema Klassenerhalt angeht. Gegen Neukirch musste ein Drei her sonst hat man kaum noch Chacen die Klasse zu halten. Zum ersten Mal stand der neue Coach Franco del Rosa zusammen mit Sebastia Schmökel an der Seitenlinie, man erhoffte sich so für dei letzten sieben Spiele nochmal ein Zeichen in Richtung Mannschaft zu setzen. Dies schien auch gelungen zu sein, im Verglecih zu den beiden letzten Partien schien der Plan auch aufzugehen. Von Beginn an entiwckelte sich eine kampfbetonte aber nicht unfaire Partie. Beide Mannschaften spielten sich Chancen heraus und die Torhüter beider Mannschaften konnten sich ettliche Male auszeichnen. In der 37. Spielminute durfte dann alerdings die Gäste jubeln. Nach einen Fehler im Spielaufbau  konnte Samuel Kaltenbach zum 1:0 einschieben. Man war allerdings nur wenig beeindruckt und hilt weiter gut dagegen. Mit dem Pausenpfiff gelang Maximilian Wolfram durch ein Traumtor der verdiente Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie weiter spannend. Beide Mannschaften spielten auf Sieg und so gab es zahlreiche Torchancen. In der 60. Spielminute traf Stefan Schwörer nur der Pfosten, fast im Gegenzug hielt Daniel Simone mit einer Glanzparade uns im Spiel. In der 70. Minute konnte Christian Scheu nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Der Unparteiische entschied völlig zurecht auf Strafstoss. Florian Kreuz behilt die Nerven und erziellte die 2:1 Führung. Auch nach dem Führungtreffer gab sich Nuekrich nicht auf und versuchte mit allen Mitteln den Ausgleich zu erzielen. Allerdings blieb es bei dem 2:1 Erfolg. Jetzt gilt es weiter von Spiel zu Spiel zu schauen um vielleicht doch noch in der Liga zu bleiben. 

 

 

21. Spieltag

 

NK Hajduk Villingen - FC Tannheim

 

2:0

 

Nach einer torlosen und ausgeglichenen ersten Hälfte war Hajduk nach der Pause die bessere Mannschaft und setzte sich am Ende vedient mit 2:0 durch. Josip Jozinovic erzielte beide Treffer. Tannheim war offensiv harmlos.

 

 

20. Spieltag

 

FC Tannheim - FC Kappel

 

1:6

 

 

In der Zeitung war zu lesen „Bommer Brüder vom FC Kappel zerlegen FC Tannheim“ und so war es auch! Alle Warnungen von Trainer Sebastian Schmökel vor der richtungsweisenden Partei gegen Kappel schienen nicht ernst genommen worden zu sein. Zwar ging man durch Maximilian Wolfram in Minute zwei per Elfmeter in Führung, was die Zuschauer danach zu sehen bekamen hatte mit Fußball jedoch nur noch wenig zu tun. Zu keinem Zeitpunkt der Partie bekamen wir Axel und Kai Bommer in den Griff. Sie schossen mit ihren fünf Treffern (Kai Bommer 5.; 45., 73. / Axel Bommer 45., 46.) Kappel fast im Alleingang zum Sieg. Trauriger Höhepunkt der Partie war die rote Karte in der 60. Spielminute, nach einem Frustfoul.  Mit der Niederlage wuchs der Rückstand auf den relegationsplatz auf sieben Punkte. Es braucht jetzt schon ein kleines Fußballwunder um den drohenden Abstieg noch zu verhindern. Bleibt zu hoffen, dass am kommenden Samstag gegen Hajduk Villingen einer Trotzreaktion folgt. 

 

 

 

19. Spieltag

 

SV Rietheim - FC Tannheim

 

4:4

 

Ein turbulentes Derby mit acht Toren sahen die Zuschauer in Rietheim. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase nahm die Partie nach einer Viertelstunde an Fahrt auf. Nach einem Eckball gingen wir durch ein Eigentor der Gastgeber in der 15 Spielminute mi 1:0 in Führung. Nur vier Zeigerumdrehungen später war es Stefan Schwörer der zum 2:0 abstaubte. Was dann passierte war typisch Tannheim in dieser Saison, binnen fünf Minuten verspielte man eine 2:0 Führung. Markus Neumann (24.), Manuel Gaiger (27.) und Marc Rielse (29.) drehten den Rückstand zur 3:2 Führung der Gastgeber. Wir brauchten gut zehn Minuten um uns von diesem Schock zu erholen und hatten Glück nicht höher in Rückstand zu geraten. Mit dem Pausenpfiff erzielte Stefan Schwörer den 3:3 Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel hatten wir mehr vom Spiel und waren die aktivere Mannschaft. Rietheim versuchte mit robustem Spiel dagegenzuhalten. In der 51. Spielminute war es erneut Stefan Schwörer der mit seinem dritten Treffer uns wieder in Führung brachte. Die Partie blieb weiter hektisch und war von vielen Fouls und Unterbrechungen geprägt. In der 78. Minute gelang Rietheim aus stark abseitsverdächtiger Position durch Markus Neumann der Ausgleich, dies war der Schlusspunkt in der nervenaufreibenden Partie. Die Punkteteilung war unterm Strich verdient, hilft aber keiner der beiden Mannschaften im Kampf um den Klassenerhalt.

 

 

18. Spieltag

 

FC Tannheim - SG Vöhrenbach/Hammereisenbach

 

2:4

 

 

 

Selbst eine 2:0 Führung und einer 45-minütige Unterzahl reichen am Ende nicht zu einem Punktgewinn gegen den Tabellenzweiten aus dem Bregtal. Es schien alles perfekt zu laufen, denn Stefan Schwörer in der vierten und Florina Kreuz in der achten Minuten brachten die 2:0 Führung. Anschließend war die Partie ausgeglichen. In der 35. Spielminute kamen die Gäste durch Matthias Kopp zum Anschlusstreffer. Kurz vor der Pause wurde es nochmal hektisch auf dem Platz, als ein Gäste Spieler wegen einer Unsportlichkeit die gelb/rote Karte sah.

 

Die Überzahl brachte jedoch kein Vorteil, ganz im Gegenteil das Spiel wurde komplett aus der Hand gegeben. Die Spielgemeinschaft aus Vöhrenbach und Hammereisenbach drehte binnen zwei Minuten, durch Tore von Ali Turabi Toprak (55.) und Marcel Schmid (57.), die Partie zu ihren Gunsten. In der 90. Spielminute machte erneut Ali Turabi Toprak mit dem 4:2 den Deckel drauf. Durch die gelb/rote Karte in der Nachspielzeit wird uns Manuel Müller in der kommenden Partie gegen Rietheim fehlen. Mit der zweiten Niederlage in 2019 verliert man weiter den Anschluss ans hintere Mittelfeld der Tabelle und muss immer mehr um den Klassenerhalt bangen….  

 

 

17. Spieltag

 

FC Tannheim - FC Dauchingen

 

1:4

 

Im ersten Heimspiel nach der langen Winterpause bekamen wir es gleich mit dem Spitzenreiter aus Dauchingen zu tuen. Auf dem kleinen Hartplatz entwickelte sich von Beginn an eine kampbetonte Partie mit leichten Vorteilen auf unsere Seite. Dauchingen tat sich sichtlich schwer mit den Platzverhältnissen. Etwas überraschend fiel der Führungstreffer für Dauchingen nach einem verunglückten Klärungsversuch unserer Defensive (Eigentor 19.). Die Antwort blieb jedoch nicht lange aus, fast im Gegenzug traf Ferdinand Schmid zum 1:1 Ausgleich (20.). Nach dem Ausgleich blieben wir am Drücker, so war das Remis zur Pause verdient.

Nach dem Seitenwechsel hatten wir durch Maximilian Wolfram die Chance zum 2:1, er scheiterte jedoch am Torwart der Gäste. Nur ein paar Zeigerumdrehungen später war es erneut Maxi der Pech im Abschluss hatte und nur Aluminium traf. Die Gäste waren was die Chancenauswertung anging effizienter, mit dem ersten Angriff in der zweiten Hälfte traf Philipp Junge zum 1:2 (66.). Ein erneutes Eigentor in der 77. Spielminute brachte die Entscheidung. Den Schlusspunkt setzten erneut die Gäste mit dem 1:4 durch Tom Zepf in der Nachspielzeit. Die Niederlage fiel aufgrund der straken Leistung bis zur 70. Minute deutlich zu hoch aus, jedoch müssen wir im Abschluss deutlich zulegen. Bereits die nächsten beiden Partien gegen Vöhrenbach/Hammereisenbach und Rietheim werden zeigen wo die Reise hingeht….

 

Besser machte es die zweite Mannschaft die den Tabellenführer mit 4:2 bezwangen. Besonders eine Leistungssteigerung in Hälfte zwei ebnete den Weg zum Sieg. Torschützen waren Michael Kreidler (ET. 20.), Andreas King (2:2 61.), Christian Scheu (3:2 80.) und Adriano Capelli (4:2 90.). 

 

 

16. Spieltag

 

SV Niedereschach - FC Tannheim

 

0:0

 

 

 

Ein Remis der besseren Sorte sahen die Zuschauer in Niedereschach. Es gab Chancen auf beiden Seiten und die Punkteteilung ging in Ordnung. Etwas Glück hatten wir in der 82. Spielminute als Nidereschach einen Strafstoß nicht verwandeln konnte. Leider konnten wir die abstiegbedrohte Zone vor der Winterpause nicht mehr verlassen, so ist 2019 das große Ziel der Klassenerhalt!

 

 

15. Spieltag

 

FC Tannheim - FC Brigachtal 

 

2:1

 

Mit der besten Saisonleistung gelang uns ein Ausrufezeichen im Kampf um den Klassenerhalt und die Mannschaft bewies einmal mehr wozu sie in der Lage ist. Zu Beginn begannen beide Mannschaften sehr schwungvoll wobei, der FC Brigachtal mit einem Pfostenschuss die größte Möglichkeit hatte. Nach den ersten 15 Minuten übernahmen wir immer mehr die Regie und erkämpften uns mehr Feldvorteile. Brigachtal schien etwas überrascht von unsere harten aber immer fairen Gangart im Derby. Nach gut einer halben Stunde lief Manuel Müller alleine auf den gegnerischen Torhüter zu, dieser wusste sich nur mit einem Foul zu helfen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Maximilian Wolfram zur verdienten 1:0 Führung (34.). Mit dem Pausenpfiff erhöhte Julian Steiner nach schöner Kombination auf 2:0.

Nach Wiederbeginn blieben wir weiter am Drücker und hatten weitere Chancen um der Vorsprung auszubauen. Lediglich der Gästetorhüter verhinderte eine höhere Führung. In der 68. Spielminute sah Samuel Blessing die Gleb/Rote Karte, eine sehr harte Entscheidung zumal eine klare Notbremse der Gäste drei Minuten zuvor nicht mit einem Platzverweis geahndet wurde. Jetzt war Kampf angesagt und die Mannschaft verstand es dagegenzuhalten. Brigachtal warf nun alles nach vorne, die dadurch entstehenden Räume nutzen wir geschickt für unsere Konter. In der 80. Spielminute sah auch ein Gästespieler die Ampelkarte. In der 88. Minute traf Marc Albrecht nach einem Eckball aus dem Getümmel zum 2:1. Der Anschlusstreffer der Gäste fiel jedoch zu spät und wir gewannen unterm Strich hochverdient und konnte so den Anschluss an die Teams vor uns in der Tabelle wiederherstellen.

 

Auch unsere zweite Mannschaft gewann verdient mit 2:1 und schob sich auf den siebten Tabellenplatz. Torschützen waren Felix Weisser (31.) und Denis Dürrschnabel (45.).

 

 

14. Spieltag

 

FC Tannheim - FC Schönwald

 

1:1

 

 

 

Die erste Halbzeit im Duell der Abstiegsbedrohten war geprägt von Verunsicherungen, Fehlpässen und langen Bällen. Die Gäste aus Schönwald waren allerdings ein Ticken aggressiver und hatte dadurch mehr vom Spiel. Die erste gute Möglichkeit hatten jedoch wir, Ferdinand Schmid verfehlte das Tor um Zentimeter. Durch viele unnötige Foulspiele kam nie ein richtiger Spielfluss zustande. So war es auch ein direkt verwandelter Freistoß der Sekunden vor der Pause zur Führung der Gäste führte. Torschütze war Adrijian Limani.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb vieles nur Stückwerk und die Verunsicherung wuchs von Minute zu Minute. Von den Gästen kam außer zwei Konter nicht mehr viel, wir verstanden es jedoch nicht das Spiel zu kontrollieren. Erst in der Schlussphase wurde es etwas besser und wir konnten uns in der gegnerischen Hälfte festsetzen. Es ergaben sich jetzt einige Möglichkeiten zum Ausgleich. Gästekeeper Gniesch parierte einige Male glänzend, das Tor schien wie vernagelt. Zwei Minuten vor Spielende erlöste uns Christian Scheu, er traf per Volleyschuss zum verdienten Ausgleich. Insgesamt war ein Punkt allerdings zu wenig, so schließen wir die Vorrunde auf einem Abstiegsplatz ab.

 

 

13. Spieltag

 

DJK Villingen II - FC Tannheim

 

3:2

 

 Das erste Spiel nach dem Trainerwechsel brachte leider nicht die erhofften Punkte und so bleiben wir weiter in den unteren Tabellenhälfte hängen. In der Anfangsphase war die Partie ausgeglichen und wir hielten gut mit. In der 14. Spielminute gingen wir durch Ferdinand Schmid mit 1:0 in Führung, diese hielt jedoch nur zwei Minuten ehe die DJK durch Eren Bayrak in der 16. Minute den Ausgleich erzielte. Wie ein roter Faden ziehen sich unsere Fehler in der Defensive schon durch die ganze Saison, anstatt den Ball zu klären wird er vor dem Sechzehner vertändelt und die Gegner wissen dies eiskalt auszunutzen. Der Ausgleich war wie ein Nackenschlag und man verlor Zusehens die Spielkontrolle. Zu viele einfache Ballverluste prägten unser Aufbauspiel. Was folgte war die nicht unverdiente Führung der Gastgeber in der 35. Minute. Torschütze war Thomas Rehm. Doch es kam nicht schlimmer kurz vor der Pause führte ein Eigentor zum 3:1.

Nach dem Seitenwechsel waren wir um den Anschluss bemüht. Manuel Müller hatte in der 50. Spielminute die beste Gelegenheit, konnte diese jedoch nicht nutzen. Danach entwickelte sich eine offene Partie, jedoch hatten die Gastgeber die besseren Chancen und wir hatte Glück nicht höher in Rückstand zu geraten. In der 85. Minute gelang uns durch Jan-Philip Dannecker der 3:2 Anschlusstreffer. In der Schlussphase warfen wir alles nach vorne, jedoch wurde der Aufwand nicht belohnt und es blieb bei der knappen 3:2 Niederlage. Letztlich waren die fatalen Fehler wieder ausschlaggebend für die Niederlage, diese gilt es jetzt in den nächsten Partien konsequent abzustellen.

 

 

12. Spieltag

 

VfB Villingen - FC Tannheim 

 

4:0

 

Die erste halbe Stunde konnte wir die Partie noch offen gestalten und hatten einige gute Möglichkeiten, versäumten es jedoch den Führungstreffer vorzulegen. Dieser hätte mit Sicherheit für das nötige Selbstvertrauen gesorgt. In der 29. Minute ging jedoch der VfB mit der ersten "Chance" mit 1:0 in Führung. Torschütze war Luca Sebastiano, er nutze eine Nachlässigkeit unsere Defensive eiskalt aus. In der 38. Minute der nächste Nackenschlag, auch hier halfen wir kräftig mit. Der Ball konnte nicht aus der Gefahrenzone geklärt werden und Hassan Haji traf zum 2:0. Im Prinzip war die Partie jetzt bereits entschieden. 

Nur drei Minuten nach dem Seitenwechsel folgte mit dem 3:0 durch Doppeltoschütze Luca Sebastiano die Entscheidung. Die Partie dümpelte nun vor sich hin, der VfB Villingen war defensiv kaum noch gefordert. In der 90. Minute setzte Simon Berthomier mit dem 4:0 den Schlusspunkt. 

 

 

11. Spieltag

 

FC Tannheim - FC Pfaffenweiler II

 

0:1

 

 

10. Spieltag

 

FC Schonach II - FC Tannheim

 

3:0

 

Leider konnte im Spiel gegen die Reserve aus Schonach nicht an die Leistngen der vergangen Partie angeknüpft werden und man verpasste mit der 3:0 Niederlage den Sprung ins gesicherte Mittelfeld. Bereits nach in der ersten Spielminute führte ein Patzer in unsere Defensive zur Führung der Gastgeber, Torschütze war Robin Burger. Danach konnten wir die Partie zwar offener gestalten waren aber in der Offensive zu harmlos. In den letzten drei Spielminuten sorgten die Schonacher mit zwei weiteren Treffer für die Entscheidung (Markus Dold 86., Marcel Hug 89.). Mit nun schon 27 Gegentreffern stellt man die schlechteste Defensive der Liga.

 

Auch die zweite Mannschaft konnte den Abwärtstrend in Tennenbronn nicht stoppen und verlor mit 3:2. Ging man noch mit einem 1:0 in die Pause, liesen die Kräfte in Hälfte zwei nach und Tennenbronn drehte die Partie. 

 

 

9. Spieltag

 

FC Tannheim - SV Überauchen

 

4:2

 

Bei herrlichem Fußballwetter konnten wir im vierten Derby endlich den ersten Derbysieg in dieser Saison einfahren und dieser noch hochverdient. Die erste Halbzeit konnten beide Mannschaften noch ausgeglichen gestalten. Es gab kaum Torraumszenen und das Spiel fand weitestgehend im Mittelfeld statt. Das 1:0 durch Manuel Müller fiel nach gut 36. Minuten, es war kein Konter wie aus dem Lehrbuch. Leider hielt die Führung nur knapp fünf Minuten, Bernd Weets zirkelte das Leder kurz vor der Pause mit einem Freistoß direkt in Tor.

Nach dem Seitenwechsel spielte nur noch die Heimmanschaft. Binnen sechs Minuten entschieden wir das Spiel und führten hochverdient mit 4:1. Torschützen waren Ferdinand Schmid (55.), Nico Farace (Elfmeter 57.) und Stephan Schwörer (60.). In Folge blieben wir weiter am Drücker und hätten das Ergbenis noch weiter in die Höhe schrauben können. Das 4:2 in der 82. Minute durch Abubakar Emran Suso trug nur noch zur Ergebniskosmetik bei. 

 

 

8. Spieltag

 

Spfr. Neukirch - FC Tannheim

 

2:2

 

 

 

7. Spieltag

 

FC Tannheim - NK Hajduk Villingen

 

3:1

 

Trotz erneuten verletzungsbedingten Umstellungen kamen wir gut in die Partie und waren von Anfang an spielbestimmend. Auch kämpferisch waren wir dem Gast überlegen. Der Treffer zum 1:0 fiel bereits nach gut sechs Minuten. Ferdinand Schmid traf nach guter Vorarbeit von Maximilian Wolfram. Der Führungstreffer gab uns sichtlich Selbstvertrauen und wir legten ein hohes Tempo vor. In der 21. Minute erhöhte Routine Christian Scheu per Distanzschuss unhaltbar zum 2:0. Nach einem Konter in der 38. Minute konnte Daniel Simone den gegnerischen Angreifer nur durch ein Foulspiel stoppen. Gabriel Gasic verwandelte den folgerichtigen Strafstoß zum 2:1 Anschlusstreffer. Dann wurde es kurios, denn Daniel Simone reite sich in die Torschützenliste ein. Ein langer Abstoß landete mit Unterstützung des gegnerischen Verteidigers im Tor (44.).

Auch nach dem Seitenwechsel waren wir die bessere Mannschaft versäumten es jedoch den Vorsprung weiter auszubauen. In der 74. Spielminute sah der Spielführer der Gäste Ivica Jozinovic die Gel-Rote Karte. In der Schlussphase spielten wir passierte nicht mehr allzu viel und so stand ein verdienter Heimsieg zu buche.

 

Auch die zweite Mannschaft konnte alle Punkte in Tannheim behalten. Kurios war die Anzahl der Aluminiumtreffer, so trafen wir ganze fünf Mal das Torgehäuse. Letztendlich war es ein verdienter 2:1 Heimerfolg, der durchaus höher ausfallen hätte müssen. Torschützen waren Philipp Obergefell (25.) und Felix Weißer (77.).

 

 

6. Spieltag

 

FC Kappel - FC Tannheim 

 

4:4

 

In einem Offensivspektakle bekamen die Zuschauer insgesamt acht Treffer zu sehen. In der Anfangsphase kamen wir besser in die Partie und hatten mehr Spielanteile zu verzeichnen. So war die 1:0 Führung nach einem Eckball durch Philipp King verdient. Nach der Führung trafen wir die Latte, Kappel hatte Glück nicht höher in Rückstand zu geraten. In Minute 35 traf Kai Bommer vom Punkt zum 1:1 Ausgleich. Dies schien der Weckruf für die Gastgeber zu sein, die fortan die Partie offener gestalteten. In der 42. Spielminute gelang Kai Bommer das 2:1. Matthäus Jucha konnte vor der Pause per Direktabnahme noch den Ausgleich erzielen. Nach dem Seitenwechsel war es erneut Kai Bommer der die Gastgeber in Minute 47 per Konter in Führung brachte. Nach dem Rückstand kämpften wir uns zurück ins Spiel und drehten die Partie binnen fünf Minuten. Philipp King (73.) und Matthäus Jucha (77.) trafen zur 4:3 Führung. Kappel gab sich jedoch nicht auf und warf in den Schlussminuten alles nach vorne. In der Nachspielzeit traf Martin Geppert nach einem Freistoß zum 4:4 Endstand.

 

Die zweite Mannschaft schaffte mit einem 5:3 Erfolg den zweiten Saisonsieg. Aufgrund der Leistung in Hälfte zwei war der Sieg verdient. Die Torschützen waren

Steffen Blessing (2.), Lukas Steiner (18.), Phillip Blessing (78., 90.) und Felix Weißer (86.). 

 

 

5. Spieltag

 

FC Tannheim - SV Rietheim

 

1:3

 

Beim ersten Rietheimer Saisonsieg fielen alle Tore in Hälfte eins. Rietheim erwischte einen Blitzstart und führte bereist nach neun Minuten durch Tore von Erden Özden und Dennis Werner mit 2:0 Zwar verkürzte wenig später Ferdinand Schmid, Nico meder stellte aber gleich wieder den alten Abstand her. In Hälfte zwei gelang uns keine Aufholjagd mehr.

 

 

4. Spieltag

 

SG Vöhrenbach/Hammereisenbach - FC Tannheim

 

4:1

 

 

Schon vor dem Derby gegen die SG Vöhrenbach/Hammereisenbach war die Personalsituation mit sechs fehlenden Stammkräften angespannt. So konnte Christoph Raithel in keinem der vier Spiele auf die gleiche Elf zurückgreifen was unweigerlich immer wieder zu Abstimmungsfehlern führt. Bereits in der ersten Minute konnten die Gastgeber aus dem Bregtal so einen haarsträubenden Fehler zum frühen 1:0 ausnutzen, Torschütze war Marcel Schmid. Der frühe Rückstand war wie ein Nackenschlag von dem wir uns nicht mehr erholen konnten. Die Spielgemeinschaft war uns kämpferisch und läuferisch in der Anfangsphase überlegen. Nach 15 Minuten hatte dies den 2:0 Rückstand zur Folge, Nutznießer war diese Mal Marcel Frank. Doch es kam noch schlimmer, da wir verletzungsbedingt Mitte der ersten Hälfte mit Dennis Neininger und unserem Torwart Daniel Simone gleich zweimal wechseln mussten. Christoph Raithel stand nun zwischen den Pfosten. In der 35. Spielminute konnte Matthäus Jucha auf 2:1 verkürzen.

 

In Halbzeit zwei hatte man sich einiges vorgenommen, jedoch war es wieder die Spielgemeinschaft die den besseren Start erwischte. In den entscheidenden Momenten war der Gegner immer einen Schritt schneller und aggressiver zum Ball. Mit dem 3:1 durch Mohammed Akbari in der 55. Minute fiel die Entscheidung. Die Gastgeber konnten zehn Minuten später durch Marius Schwer (65.) noch das 4:1 nachlegen. In den letzten 25. Minuten plätscherte das Spiel ohne große Highlights noch vor sich. Insgesamt war es ein verdienter Sieg der Gastgeber, da sie einfach den Sieg mehr wollten als wir.

 

 

3. Spieltag

 

FC Dauchingen - FC Tannheim

 

3:0

  

Nichts zu holen gab es für beide Mannschaften beim Bezirksligaabsteiger aus Dauchinger. Trainer Christoph Raithel musste seine Startaufstellung zur vergangen Woche auf mehreren Positionen urlaubs- und verletzungsbedingt umstellen, was sich natürlich auch im Spielverlauf auswirkte. In der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber ein kleines Übergewicht, sie konnten Ihre jedoch Chancen nicht nutzen. Unser Spiel war meist auf die Defensive beschränkt und der Spielaufbau endete zu oft im gegnerischen Fuß. So gingen es mit einem etwas glücklichen 0:0 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel hatten wir unsere stärkste Phase und Dauchingen Zusehens Probleme in der Defensive. Ferdinand Schmid uns Maximilian Wolfram hatten gute Möglichkeiten. Die Führung wäre verdient gewesen. In der 60. Minute wurden wir klassisch ausgekontert und Marcel Geiger traf zum 1:0. Nach dem Rückstand verloren wir etwas den Faden, was folgte waren viele Fehlpässe und Ungenauigkeiten im Spielaufbau. Dauchingen nutze dies eiskalt aus und führte binnen 12 Minuten mit 3:0 (Tom Zepf 65.; Marcel Geiger 72.). Wieder einmal zahlten wir einiges an Lehrgeld und verloren durch zu viele individuellen Fehler drei Punkte.

 

Auch in der zweiten Mannschaft war die personelle Situation sehr angespannt und es mussten einige altgediente Akteure aktiviert werden. Am Schluss verlor man klar mit 3:0 und war die kompletten 90 Minuten unterlegen. Dauchingen spielte strukturierten, schneller und zielstrebiger nach vorne.

 

 

2. Spieltag

 

FC Tannheim - SV Niedereschach

 

1:0

 

Im ersten Heimspiel der noch jungen Saison wollten wir gegen den Neuling der Liga aus Niedereschach den ersten Dreier einfahren. Beide Mannschaften begannen couragiert und es entwickelte sich von Beginn an eine Partie auf guten Niveau. Nach 15 Minuten wurden wir stärker und spielten uns die ersten Chancen heraus. Nach schöner Vorarbeit durch Tim Schlenker gelang Maximilian Wolfram nach 23. Minuten die verdiente Führung. Im Anschluss versäumten wir es trotz guter Möglichkeiten nachzulegen. So ging es lediglich mit 1:0 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie dank der knappen Führung weiter spannend. Keine der beiden Mannschaften konnte ihre Chancen nutzen, dies lag auch an den beiden Schlussleuten. Sowohl Daniel Simone als auch Marvin Breinlinger auf Seiten der Gäste hielten mit ihren Paraden beide Mannschaften im Spiel. Letztlich blieb es beim 1:0 und somit ersten Heimsieg der Saison.

 

Auch die zweite Mannschaft konnte nach einem Kraftakt in der zweiten Hälfte die ersten drei Punkte zu Hause behalten. Man gewann gegen die Reserve aus Niedereschach klar mit 2:0. Torschützen waren Johannes Mai (69.) und Alessio Cappelli (81.).  

 

 

 

Rothaus Bezirkspokal

 

FC Tannheim - FC Hochemmingen

 

0:2

 

Mit dem Bezirksligitsen aus Hochemmingen hatten wir in diesem Jahr kein Losglück, die Mannschaft schlug sich jedoch achtbar. Klar waren die Hochemminger uns spielerisch überlegen, doch trotz einiger Umstellungen zum Sonntag hielten wir kämpferisch gut dagegen. Leider führten wieder zwei individuelle Fehler zu den frühen Gegentoren (Pascal Heinig 9. / Jeremias Ketterer 23.).

Nach dem Seitenwechsel ließen es die Hochemminger etwas ruhiger angehen und bei einer besseren Chancenverwertung wäre vielleicht ein Überraschung möglich gewesen. Letztlich siegte der Bezirksligist jedoch verdient. 

 

 

1. Spieltag 

 

FC Brigachtal - FC Tannheim

 

5:1

  

 

Mit dem Derby gegen den FC Brigachtal hatten wir gleich zu Saisonbeginn den ersten Kracher vor der Brust. In einer couragierten Anfangsphase hatte Maxi Wolfram nach gut 15. Minuten das 1:0 auf dem Fuß, scheiterte jedoch am Schlussmann der Gastgeber. Nach einem Fehlpass im Mittelfeld ging der FC Brigachtal durch Andre Weets in der 28. Minute mit 1:0 in Führung. Trotz des Rückstandes hielten wir weiter gut dagegen und kamen zu einigen Chancen. In der 42. Spielminute lief Matthäos Jucha alleine auf den generischen Torhüter zu, dieser parierte stark. Im Gegenzug fiel das 2:0, Christoph Bausch hämmerte per Sonntagsschuss aus 20 Meter das Spielgerät unter die Latte. 

 

Nach dem Seitenwechsel fanden wir erneut gut ins Spiel, was mit in der 55. Minute mit dem 2:1 Anschlusstreffer belohnt wurde. Torschütze war Stephan Schwörer. Nur zwei Minuten später traf Dennis Kleiser aus strak abseitsverdächtiger Position zum schmeichelhaften 3:1. Nach dem 3:1 Rückstand erarbeiteten wir uns weiter gute Chancen, konnten diese jedoch nicht nutzen. Brigachtal beschränkte sich aufs kontern und kam in der Schlussphase noch zu zwei weiteren Treffern (Waidele 85. + 90.). Sieht man den Spielverlauf schmerzt die 5:1 Niederlage, denn über 90 Minuten gesehen war man nicht die schlechtere Mannschaft, muss sich allerdings die Chancenverwertung vorwerfen lassen. 

 

to Top of Page